Start Unternehmen Dicht Dran Unternehmen gegen Corona (33): Deutsche Bank spendet für Diakonie

Unternehmen gegen Corona (33): Deutsche Bank spendet für Diakonie

-
TEILEN
Spendenübergabe: Rainer Müller-Brandes mit symbolischem Scheck, nur coronabedingt auf Abstand Michael Schnebeck (Mitte) und Markus Rammes von der Deutschen Bank in Hannover.

Im Rahmen der Corona-Spendenaktion der Deutschen Bank kamen für die Diakonie in Hannover 28.000 Euro zusammen.

Anfang April hatte die Deutsche Bank ihre Belegschaft vor dem Hintergrund der Corona-Pandemie weltweit zu Spenden aufgerufen. Das Institut selbst legte 500.000 Euro dazu, außerdem verdoppelte sie jede Mitarbeiterspende und brachte auch die bei der virtuellen Hauptversammlung gesparten Bewirtungskosten ein. Insgesamt haben sich mehr als 7000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in über 30 Ländern beteiligt. In Hannover kamen 28.000 Euro zusammen, insgesamt mehr als 2,5 Mio. Euro.

„Mit dem Geld unterstützen wir gemeinnützige Organisationen, mit denen wir schon länger zusammenarbeiten, damit sie jenen Menschen weiterhin helfen können, die Nahrung, Obdach und Schutz brauchen und von der Corona-Pandemie besonders betroffen sind“, sagte Markus Rammes, Sprecher der lokalen Geschäftsleitung der Deutschen Bank. Ausgewählt wurde in der Landeshauptstadt die Diakonie. Rammes Er überreichte die Spende gemeinsam mit Michael Schnebeck, seinem Kollegen aus der Geschäftsleitung.

„Die Diakonie leistet in dieser schwierigen Zeit ganz hervorragende Arbeit. Zugleich steht sie als Organisation selbst vor großen Herausforderungen. Deshalb wollten wir schnell und unbürokratisch helfen“, so Rammes.

„Wir freuen uns sehr über diese Spende. Mit dem Geld können wir wohnungslosen Menschen bei der Versorgung mit Lebensmitteln und Medizin durch ehrenamtliche Ärztinnen und Ärzte helfen. Auch wenden sich viele benachteiligte Familien an uns, denen wir neben der Beratung jetzt Einkaufsgutscheine zur Verfügung stellen können“, so Rainer Müller-Brandes, Diakoniepastor und Geschäftsführer des Diakonischen Werkes Hannover.

 

 

An dieser Stelle berichten wir über Unternehmen, die sich mit Ideen und Engagement, mit ihren Produkten und Dienstleistungen am Kampf gegen das Coronavirus beteiligen.

Weitere Beiträge:

Hahnemühle: Papier gegen das Virus

Polyform: Mit Visieren in die Bresche

Continental: Medizin-Schläuche für die Lombardei

Agentur Sprachkultur: Kostenlose Telefonübersetzung

vph mit Partnern für Visier und Maske

Arineo unterstützt beim Einrichten von Home Office

VWN und Eventfirmen lassen Telemoritz erstrahlen

Wilvorst produziert Behelfs-Mund-Nasen-Masken statt Hochzeitsanzüge

DRELUSO stellt Händedesinfektionsmittel her

Hildesheimer Sparkasse liefert Bargeld nach Hause

IGO3D: Mit 3D-Druckern Lieferketten schließen

Noch mehr Teile aus dem 3D-Drucker

Maskenpflicht: Erkennung per KI und Tablet am Geschäftseingang

Laverana unterstützt Land Niedersachsen

Live-Konzerte und Kino als Autoevents

Kayser-Gruppe produziert Alltagsmasken im großen Stil

Online-Plattform bietet Masken-Info

Fidlock spendet Schutztaschen für die Medizin

Continental liefert Bezüge für Aufwachliegen

Aus dem Drucker was für die Ohren

Bebek Racewear – Masken vom Rennanzug-Hersteller

VGH startet Spendenaktion in der Krise

Continental-Mitarbeiter engagieren sich weltweit

Nord/LB-Belegschaft unterstützt soziale Einrichtungen

Wertgarantie-Webinare für Fachhändler

Ottobock erweitert Produktpalette und spendet

Hahnemühle spendet fast 160000 Alltagsmasken aus eigener Produktion

Sartorius fördert Forschungsprojekt der Uni-Medizin

Lyreco spendet FFP2-Masken an Klinikum Görlitz

Fruchtsaft von Beckers für soziale Einrichtungen

Laptops helfen Schüler beim digitalen Lernen

PB 0110 produziert nachhaltige „Puremasks“

Deutsche Bank spendet für Diakonie

 

Kontakt zum Autor

Barbara Dörmer

Sie haben Fragen oder Anregungen?
Dann schreiben Sie dem Autor: