Start Unternehmen Dicht Dran Unternehmen gegen Corona (27): Hahnemühle spendet fast 160000 Alltagsmasken aus eigener Produktion

Unternehmen gegen Corona (27): Hahnemühle spendet fast 160000 Alltagsmasken aus eigener Produktion

-
TEILEN
Hahnemühle stellt seine Mund-Nasen-Bedeckung (HaMuNa Care) aus Papier her. Nach der Benutzung kann die Maske ins Altpapier. Foto: Hahnemühle.

Die Hahnemühle FineArt GmbH aus Dassel hat insgesamt 159505 selbst entwickelte und hergestellte Mund- und Nasen-Bedeckungen aus hochreinem Filterpapier an Schulen, Behörden und weitere Einrichtungen gespendet.

Hahnemühle spendet fast 160000 Alltagsmasken aus eigener Produktion
Für jeden Tag der fast 437-jährigen Firmengeschichte spendete das Unternehmen eine HaMuNa® Care Einweg-Maske – so der offizielle Produktname. „Jede Schule, jede Behörde, alle müssen bei Wiedereröffnung in Zeiten der Corona-Pandemie ein Hygienekonzept umsetzen, um Mitarbeiter und Besucher bestmöglich zu schützen. Dafür sind unsere Einweg-Masken aus Papier ideal. Sie saugen Tröpfchen, die beim Sprechen, Niesen oder Husten aus Mund und Nase entweichen, direkt auf und schützen so andere Menschen vor Infektionen“, erklärt Dr. Barbara Born, Leitung Entwicklung & Qualitätssicherung Hahnemühle-Gruppe.

Mit ihrer Expertise in der schnellen und kundenspezifischen Entwicklung von Papieren und Life Science Applikationen hat Hahnemühle innerhalb kürzester Zeit eine nachhaltige Mund- und Nasen-Bedeckung aus Filterpapier entwickelt. Die HaMuNa® Care Masken bestehen zu 100 % aus natürlichen Rohstoffen und sind ohne weitere Verbundstoffe gefertigt. Das Material ist atmungsaktiv und ermöglicht eine leichte Atmung. Die optimale Passform ist individuell regulierbar – auch für Brillenträger. Das ähnlich wie ein Virostatikum wirkende Papier saugt Tröpfchensekret direkt vor Mund und Nase auf und mindert so die Vermehrung und Ausbreitung von Corona-Viren und Covid-19 Erkrankungen. HaMuNa® Care Masken sind hautfreundlich und erfüllen die strengen Standards für Papiere, die für Lebensmittel genutzt werden. Die Einweg-Masken können mehrere Stunden getragen und anschließend als Papierabfall problemlos recycelt werden.

„Wir haben mit den Digitaldruck-Experten für Verpackungen der Northeimer Firma Thimm ein Display für die HaMuNa® Care Packungen entwickelt. Diese Displays können im Eingangsbereich von Schulen, Behörden, Geschäften etc. platziert werden. Besucher können ihre Einweg-Masken aus dem Display entnehmen. Diese Aufsteller sind ebenfalls nachhaltig aus stabiler Wellpappe und sind für Kunden auch individuell bedruckbar“, ergänzt Jan Wölfle, CEO Hahnemühle-Gruppe.

Hahnemühle sorgt damit in der Corona-Krise nicht nur mit den Masken für Aufsehen – das Unternehmen hat auch bereits zu Beginn der Pandemie von sich reden gemacht. Denn zum Produktportfolio der Dasseler gehören auch die Spezialpapiere, die für die Herstellung von Corona-Tests benötigt werden.

Unternehmen gegen Corona (1) Hahnemühle: Papier gegen das Virus

An dieser Stelle berichten wir über Unternehmen, die sich mit Ideen und Engagement, mit ihren Produkten und Dienstleistungen am Kampf gegen das Coronavirus beteiligen.

Weitere Beiträge:

Hahnemühle: Papier gegen das Virus

Polyform: Mit Visieren in die Bresche

Continental: Medizin-Schläuche für die Lombardei

Agentur Sprachkultur: Kostenlose Telefonübersetzung

vph mit Partnern für Visier und Maske

Arineo unterstützt beim Einrichten von Home Office

VWN und Eventfirmen lassen Telemoritz erstrahlen

Wilvorst produziert Behelfs-Mund-Nasen-Masken statt Hochzeitsanzüge

DRELUSO stellt Händedesinfektionsmittel her

Hildesheimer Sparkasse liefert Bargeld nach Hause

IGO3D: Mit 3D-Druckern Lieferketten schließen

Noch mehr Teile aus dem 3D-Drucker

Maskenpflicht: Erkennung per KI und Tablet am Geschäftseingang

Laverana unterstützt Land Niedersachsen

Live-Konzerte und Kino als Autoevents

Kayser-Gruppe produziert Alltagsmasken im großen Stil

Online-Plattform bietet Masken-Info

Fidlock spendet Schutztaschen für die Medizin

Continental liefert Bezüge für Aufwachliegen

Aus dem Drucker was für die Ohren

Bebek Racewear – Masken vom Rennanzug-Hersteller

VGH startet Spendenaktion in der Krise

Continental-Mitarbeiter engagieren sich weltweit

Nord/LB-Belegschaft unterstützt soziale Einrichtungen

Wertgarantie-Webinare für Fachhändler

Ottobock erweitert Produktpalette und spendet

Hahnemühle spendet fast 160000 Alltagsmasken aus eigener Produktion

Sartorius fördert Forschungsprojekt der Uni-Medizin

Lyreco spendet FFP2-Masken an Klinikum Görlitz

Fruchtsaft von Beckers für soziale Einrichtungen

Laptops helfen Schüler beim digitalen Lernen

PB 0110 produziert nachhaltige „Puremasks“

Deutsche Bank spendet für Diakonie

 

Kontakt zum Autor

Georg Thomas

Sie haben Fragen oder Anregungen?
Dann schreiben Sie dem Autor:

Georg Thomas