TEILEN

Mit Transporten und Sachspenden wollen viele Unternehmen aus der Region den Menschen aus der Ukraine helfen. Einige Beispiele aus dem Gebiet der IHK Hannover (Stand 14. März).

LLOYD Kinderhilfe spendet 10.000 Euro für Kinder aus der Ukraine
Die Kinderhilfe des Sulinger Schuhherstellers Lloyd hat 10.000 Euro an UNICEF Deutschland gespendet. „Die aktuelle Lage in der Ukraine und das humanitäre Leid der vielen Menschen, insbesondere der Kinder, stimmen uns sprachlos. Wir wollen unsere Solidarität ausdrücken und mit unserer Spende den Kindern in Not helfen“, so Andreas Schaller, Sprecher der Geschäftsführung von Lloyd Shoes. … (weiter lesen)
29. März, 16 Uhr

VolkswagenStiftung fördert geflohene Wissenschaftlerinnen und Wisssenschaftler
Die VolkswagenStiftunghat ihr Fördermittel-Budget für geflohene Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern aus der Ukraine auf 7,5 Mio. Euro aufgestockt. Noch bis 5. April können deutsche Hochschulen und Forschungsinstitute die Gelder beantragen, und so geflohenen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern aus der Ukraine die Fortsetzung ihrer Arbeit zu ermöglichen. … (weiter lesen)
29. März, 12 Uhr 

Bad Lauterberg: Pizzeria und Tanzbar starten Aktionen
Der Aufruf ihrer Klavierlehrerin mit ukrainischen Wurzeln bei Facebook brachte Ayla Ercan auf die Idee, in der Pizzeria Mamma Mia in Bad Lauterberg Sachspenden zu sammeln und diese den Menschen aus der Ukraine zukommen zu lassen. Die Tanzbar Almhütte aus Bad Lauterberg spendet den Erlös aus dem Verkauf eines beliebten Likörs. … (weiter lesen)
14. März, 17.15 Uhr

Wistoba spendet Pinsel – Verkaufserlös für Ukraine
Das Bad Lauterberger Unternehmen hat 100 Stofftüten mit jeweils zehn Qualitätspinseln gefüllt und Jugendlichen der evangelischen Kirchengemeinde übergeben. Die Jugendlichen spenden den Verkaufserlös der Ukraine-Hilfe. … (weiter lesen)
14. März, 16.50 Uhr

Schlütersche engagiert sich
Die Schlütersche Verlagsgesellschaft mbH & Co. KG unterstützt die Menschen in der Ukraine mit Geld- und Sachspenden, die aus der Belegschaft, von Freunden und Geschäftspartnern kamen. Die Sachspenden werden über den Ukrainischen Verein in Niedersachsen e. V. weitergeleitet. … (weiter lesen)
10. März, 15.50 Uhr

Fiedler-Leder spendet und hofft auf Nachahmer
Der Leder-Spezialist aus Bodenwerder hat sich dazu entschieden, „von jedem verkauften Quadratmeter Leder, den wir im März ausliefern, 50 Cent an die Caritas zu spenden“. Damit bereits jetzt Hilfe bei den Menschen ankommt, hat Inhaber und Geschäftsführer Dennis Fiedler bereits selbst gespendet. … (weiter lesen)
9. März 9.10 Uhr

Möbel Hesse spendet Matratzen
Möbel Hesse aus Garbsen hat zusammen mit dem Katastrophenschutz des Landes Niedersachsen rund 300 Matratzen an die polnische Grenze gebracht, wo Notunterkünfte für die geflüchteten Menschen aufgebaut werden. … (weiter lesen)
9. März, 12 Uhr

ITGAIN: Geschäftsführung und Mitarbeitende spenden
Der hannoversche IT-Dienstleister ITGAIN Consulting hat für seine Unterstützung der Menschen in der Ukraine den Weg über die ARD-Nothilfe gewählt und einen fünfstelligen Betrag gespendet. … (weiter lesen)
8. März, 16.30 Uhr

Tiefziehspezialist Stüken organisiert Hilfstransport
Flagge zeigen und Verantwortung übernehmen: Unter dieser Leitmotiv hat der Rintelner Tiefziehspezialist Stüken eine Hilfslieferung für aus der Ukraine geflüchtete Menschen organisiert. … (weiter lesen)
8. März 13.30 Uhr

Landhotel Am Rothenberg: Geschäftsführer fahren Flüchtlinge mit eigenem Bus
Was genau ihn in Moldawien erwartet, weiß Kevin Schwarz selbst noch nicht. Aber es ist für ihn genauso wie für seinen Bruder Henrik in dieser Situation selbstverständlich zu helfen. Seit gut einer Woche sind die Geschäftsführer des Uslarer Kongress- und Ferienhotels „Am Rothenberg“ in Osteuropa unterwegs, mit Hilfsgütern und vor allem Menschen aus der Ukraine. … (weiter lesen)
7. März 17.15 Uhr

Heise mit Geldspende und Sammelaktion
Die hannoversche Mediengruppe Heise unterstützt die Menschen in der Ukraine und spendet insgesamt 50.000 Euro an die Initiative „Deutschland hilft“…. (weiter lesen)
7. März 15.45 Uhr

Meyer Gemüsebearbeitung spendet sechs Tonnen Hülsenfrüchte
Die Meyer Gemüsebearbeitung GmbH aus Twistringen hat sich an einer Spendenaktion für die Menschen aus der Ukraine beteiligt. Der Transport ist bereits auf dem Weg gen Osten. … (weiter lesen)
3. März, 10.30 Uhr

Twistringer Firma Funke sammelt Hilfsgüter
Polnische Beschäftigte der Funke GmbH & Co. KG aus Twistringen hatten die Idee, eine Spendenaktion für die Menschen aus der Ukraine zu starten. „Wir als Unternehmen unterstützen diesen Ansatz natürlich“, sagt David Nordmann, Leiter Personal, Marketing und Beschwerdemanagement bei Funke, einer Firma aus dem Bereich technische Gebäudeausrüstung. … (weiter lesen)
2. März, 16.30 Uhr

Wahrendorff schickt medizinische Güter
Das Klinikum Wahrendorff hat zwei Paletten Desinfektions- und Schutzmaterial für die Erstversorgung von Wunden und weitere medizinische Güter für die Notfallversorgung auf den Weg in die Ukraine gebracht. Außerdem bietet das psychiatrische Krankenhaus für seelisch belastete Menschen hier sein Beratungstelefon an … (weiter lesen)
2. März, 16 Uhr

Hampe Recyling: LKW mit Hilfsgütern für Lemberg
Bereits im Jahr 2014 hatte Kvitoslava Hampe zusammen mit ihrem Mann Andreas und dem Göttinger Unternehmen Hampe Recycling Transporte mit Hilfsgütern in ihre Heimatregion organisiert. „Aber diesmal ist die Hilfsbereitschaft viel größer“, sagt die Ukrainerin, die die Hilfsgüter vor allem in die Region Lemberg bringen möchte, in der ihre Verwandten und Freunde leben… (weiter lesen)
2. März, 13 Uhr

Handball-Sponsor holt Flüchtlinge aus der Ukraine mit dem Mannschaftsbus Sonntagnachmittag hatte Andreas Pörschke die Idee, den Mannschaftsbus der Landesliga-Handballerinnen der HSG Hunte-Aue Löwen für eine Hilfsaktion für Menschen aus der Ukraine einzusetzen. „Wieso sollten wir unseren Bus nicht dafür nutzen und helfen“, dachte sich der Unternehmer, der die Mannschaft regelmäßig im unternehmenseigenen Bus zu den Punktspielen fährt… (weiter lesen)
2. März, 12.50 Uhr

Hilfstransporte mit Bussen
Mit einem alten Linienbus hat sich Stanislav Shmul schon vergangene Woche mit Sachspenden auf den Weg an die polnisch-ukrainische Grenze gemacht, musste wegen mehrerer Pannen aber umkehren. Der 34-Jährige Selbstständige suchte sich dann Unterstützung – und fand sie. Der Kreis der Helfenden aus Wirtschaft und Privatpersonen wächst und die Transporte gen Osten rollen … (weiter lesen)

Rossmann: Lkws mit Nahrungsmitteln und Wasser
Rossmann verurteilt aufs schärfste diesen Angriffskrieg der russischen Regierung gegen das ukrainische Volk. „Angesichts dieser Krise ungeahnten Ausmaßes stehen wir als Europäer zusammen und das zeigt sich auch bei Rossmann“, so Raoul Roßmann. Zusammen mit seinen Auslandgesellschaften arbeite Burgwedeler Drogeriekonzern mit allen verfügbaren Kräften an der Unterstützung der ukrainischen Bevölkerung. So hat Rossmann Lkws mit Nahrungsmitteln und Wasser auf den Weg zur Grenze gebracht und ein Hotel in Lodz angemietet, um geflüchtete Mütter und Kinder aus der Ukraine aufzunehmen … (weiter lesen)
1. März, 17.15 Uhr

Deutsche Messe baut Messehalle für Flüchtlinge um
Die Deutsche Messe AG hat in Halle 27 für schutzsuchende Menschen aus der Ukraine eine Messehalle als Behelfsunterkunft hergestellt. Die Halle wurde am 6. März fertiggestellt. „Die Landeshauptstadt steht zu ihrer Verantwortung. Sie wird alles tun, was ihr möglich ist, um den Menschen, die vor dem Krieg fliehen, umfassend zu helfen“, betonte Oberbürgermeister Belit Onay … (weiter lesen)

Talanx schnürt Hilfspaket
Der hannoversche Talanx-Konzern hat über seine Tochtergesellschaften in Polen und Ungarn ein Hilfspaket für Flüchtende und eine Direkthilfe in der Ukraine in Höhe von rund 2,5 Mio. Euro aufgelegt. … (weiter lesen)

Sie planen auch eine Hilfsaktion mit ihrem Unternehmen oder wissen von der großzügigen Unterstützung eines Unternehmens? Dann geben Sie uns gern Bescheid. nw@hannover.ihk.de, Tel. 0511 3107–468