TEILEN

Politischer Austausch in Berlin: Zwei Tage im November war das Präsidium der IHK Hannover in der Bundeshauptstadt und erhielt vertiefende Einblicke in die Parlamentsarbeit, insbesondere mit Blick auf die regionale und bundesweite Wirtschaftsvertretung. An der Spitze der Delegation standen IHK-Präsident  Gerhard Oppermann und Hauptgeschäftsführerin Maike Bielfeldt.

Kaum überraschend: Im Mittelpunkt des Treffens mit DIHK-Hauptgeschäftsführer Dr. Martin Wansleben standen die Bemühungen rund um energiepolitische Entlastungsmaßnahmen. Grundsätzlich war darüber hinaus Thema, wie regionale und bundesweite Wirtschaftsvertretung gegenüber der Politik funktioniert.

Das Präsidium der IHK traf sich mit DIHK-Hauptgeschäftsführer Dr. Martin Wansleben (Bildmitte, rechts neben IHK-Chefin Maike Bielfeldt).

In den Gesprächen mit regionalen Abgeordneten der beiden größten Bundestagsfraktionen machten Präsidiumsmitglieder gemeinsam auf dringende Probleme der Wirtschaft vor Ort aufmerksam, untermauert mit konkreten Beispielen aus eigenen oder nahestehenden Unternehmen.

Führung durch den Bundestag führte bis auf das Dach des Gebäudes: Nicht nur an, sondern über den Schaltstellen der Politik.

Das Präsidium der IHK wird aus der Mitte der IHK-Vollversammlung gewählt. Es bildet damit ein unternehmerisches Spiegelbild der IHK-Hannover-Region. Im kommenden Jahr wird die Vollversammlung neu gewählt.

Stationen der Reise …

 

 

… mit einem Einblick zum Abschluss.

(Fotos: Ann-Catrin Gras)