Start Unternehmen Personalien Freundeskreis Garbsen verleiht Ehrenring an Nikolai Setzer

Freundeskreis Garbsen verleiht Ehrenring an Nikolai Setzer

-
TEILEN
Nikolai Setzer. Foto: Freundeskreis Garbsen

Nikolai Setzer, Vorstandsvorsitzender von Continental, wurde vom Freundeskreis Garbsen Anfang November mit dem Ehrenring 2022 ausgezeichnet. Der 51-Jährige ist der 17. Ehrenringträger.

Nikolai Setzer zeichne sich durch außergewöhnliche Konsequenz und Durchsetzungskraft, strategische Intelligenz und Weitsicht aus, so die Jury rund um den Vorsitzenden des Freundeskreises Professor Roland Scharf. Er habe die Unternehmenskultur des Autozulieferers vorbildhaft und den Umbruch der Branche hin zur emissionsfreien Mobilität in verantwortlicher Position entscheidend mitgestaltet – und das in einer Zeit, in der weitgehend große Krisen die Welt und deren Herausforderungen Menschen und Unternehmen prägen. Der Konzern Continental sei trotz eines großen Branchenumbruchs in der Automobilindustrie und deren Zulieferfirmen von weltweiter Bedeutung und zukunftssicher aufgestellt, betonte Niedersachsens Umweltminister Olaf Lies.

Der Wirtschaftsingenieur hatte das kriselnde Reifengeschäft in den USA umstrukturiert und später als Konzernvorstand die Reifensparte zum zuverlässigen Gewinnbringer des Unternehmens geführt. Im Continental-Werk in Stöcken brachte er die Steuerung der weltweiten Produktion und Logistik wie auch die Forschung zusammen. Das auch für Garbsen so wichtige Werk sei heute als moderner Hightech-Standort führend in der Runderneuerung von Lkw-Reifen. Continental beschäftigt heute mehr als 190.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in 58 Ländern, davon mehr als 8.000 davon in Hannover.

Seit 2004 ehren der Freundeskreis Garbsen und die Stadt Persönlichkeiten aus Wissenschaft, Wirtschaft und Gesellschaft, die sich mit herausragenden Leistungen national und international Gehör verschafft haben, mit dem Garbsener Ehrenring.