Start Themen Vor Ort IHK-Ausschreibung: Konferenz- und Medientechnik für den Neubau

IHK-Ausschreibung: Konferenz- und Medientechnik für den Neubau

TEILEN

Die IHK Hannover stattet ihr neues Gebäude mit audiovisueller Konferenz- und Medientechnik aus und schreibt deshalb die Lieferung und Integration öffentlich aus. Im Folgenden finden Sie den Ausschreibungstext:

Öffentliche Ausschreibung zur Integration von audiovisueller Konferenz- und Medientechnik (Vergabe-Nr. 004)

Der Neubau der Hauptgeschäftsstelle der Industrie – und Handelskammer (IHK) in Hannover soll mit audiovisueller Konferenz- und Medientechnik ausgestattet werden.

Es soll hierfür die Lieferung und Integration für folgende Bereiche vergeben werden:

  • Plenarsaal, Seminar- und Veranstaltungsflächen sowie Foyer- und Lounge-Bereiche im Erdgeschoss und 1. Obergeschoss
  • Schulungsräume im 1. Obergeschoss
  • Besprechungs- und Videokonferenzräume im EG sowie OG 1 – 6
  • zentrale Technikräume im EG sowie OG 1 – 6
Die Ausschreibung besteht aus zwei Losen und kann einzeln vergeben werden. Beide Lose müssen angeboten werden.

LOS 1: Audiovisuelle Konferenz- und Medientechnik

Das Los beinhaltet:
  • Videotechnik für großflächige Wiedergabe von Bildinhalten
  • Display-Anzeigen
  • Beschallungstechnik, Elektroakustische Anlagen
  • Mikrofontechnik
  • Videokonferenztechnik
  • Steuerungs- und Automationstechnik
  • Netzwerktechnik, Signalübertragungskomponenten
  • Digital-Signage- und Raumbuchungsanzeigen

LOS 2: Präsentations-, Webkonferenz- und Kollaborationssystem

Die Integration vor Ort soll ab dem 01.05.2023 erfolgen und bis zum 30.06.2023 abgeschlossen sein.
Die bauvorbereitende Phase soll direkt nach Auftragsvergabe mit der Werkstatt- und Montageplanung beginnen und es sollen in 2022 sämtliche Material-Bestellungen ausgelöst werden.
Interessierte Bieterinnen und Bieter wenden sich bitte per E-Mail anvergabe@hannover.ihk.de um die Vergabeunterlagen zu erhalten.

Teilnahmebedingungen:

Es werden nur Bieter zugelassen, die innerhalb der letzten vier abgeschlossenen Geschäftsjahre mindestens zwei Aufträge für Anlagen, die mit der zu vergebenden Leistung vergleichbar sind, erfolgreich durchgeführt haben. Zum Nachweis hat der Bieter mindestens 2 Referenzen mit Namen und Tel.-Nr. eines Ansprechpartners, Auftragszeitraum sowie Art und Umfang zu benennen.
Weiterhin werden nur Bieter zugelassen, die nachweisbar als Fachfirma für das angebotene Zentrale Steuerungssystem und das Digitale Audio- und Videoübertragungssystem vom Hersteller zertifiziert sind für die Programmierung und Inbetriebsetzung des Systems. Zum Qualifikationsnachweis hat der Bieter mindestens 3 Referenzen zu benennen mit in den letzten beiden Geschäftsjahren erfolgreich durchgeführten Aufträgen für Anlagen, die mit der zu vergebenden Leistung vergleichbar sind.
Der Auftraggeber behält sich ausdrücklich eine Nachfrage bei den angegebenen Referenzkunden im Rahmen der Angebotsprüfung vor.
Die Frist für die Abgabe von Angeboten endet am 21.10.2022 um 12:00 Uhr.
Hinweis:
Die IHK Hannover ist kein öffentlicher Auftraggeber, so dass die Vergabevorschriften hier keine Anwendung finden. Auch soweit vereinzelt Bezugnahmen auf vergaberechtliche Vorschriften erfolgen, wird hierdurch keine Bindung an das Vergaberecht erzeugt.
Stand: 30.09.2022