TEILEN

Besonders begabte Absolventen einer Berufsausbildung, die über mindestens zwei Jahre
Berufspraxis nach Ausbildungsabschluss verfügen, können sich um ein Aufstiegsstipendium für ein Erststudium bewerben. Das Online-Bewerbungsverfahren für das aktuelle Auswahlverfahren läuft noch bis zum 28. November.

Mit der finanziellen Unterstützung soll beruflich Qualifizierten, die nicht von vornherein angestrebt haben zu studieren, ein zusätzlicher Anreiz für ein Studium geboten werden. Das Programm richtet sich also insbesondere an diejenigen, die durch mehrjährige
Berufserfahrung, Anerkennung einer besonderen fachlichen Begabung (zum Beispiel Begabten- oder Eignungsprüfung) oder eine berufliche Fortbildung (zum Beispiel Techniker, Meister) ihre Hochschulzugangsberechtigung erworben haben. Doch auch diejenigen, die vor oder während ihrer Berufsausbildung ihre Hochschulzugangsberechtigung erworben haben, sind förderberechtigt.

Das Aufstiegsstipendium gilt für ein Erststudium an einer staatlichen oder staatlich anerkannten Hochschule. Das Studium kann in Vollzeit oder berufsbegleitend absolviert werden. Für ein Vollzeitstudium beträgt das Stipendium monatlich 934 Euro plus 80 Euro Büchergeld. Zusätzlich kann eine Betreuungspauschale für Kinder unter 14 Jahren gewährt werden (160 Euro für jedes Kind). Die Förderung erfolgt als Pauschale und ist damit einkommensunabhängig. Ein berufsbegleitendes Studium wird mit jährlich 2.900 Euro gefördert.

Voraussetzungen:

  • abgeschlossene Berufsausbildung oder Aufstiegsfortbildung
  • Berufserfahrung von mindestens zwei Jahren (nach Abschluss der Ausbildung und vor Beginn eines Studiums) zum Zeitpunkt der Online-Bewerbung
  • noch kein Hochschulabschluss. Für bereits Studierende gilt: Eine Bewerbung ist vor Beendigung des zweiten Studiensemesters noch möglich.
  • ein Nachweis über die besondere Leistungsfähigkeit in Ausbildung und Beruf, unter
    anderem durch die Note der Berufsabschlussprüfung oder der Abschlussprüfung einer
    Aufstiegsfortbildung (Gesamtergebnis mit mindestens Note 1,9 oder 87 Punkte und mehr).
  • Weitere Möglichkeiten sind die besonders erfolgreiche Teilnahme an einem überregionalen beruflichen Leistungswettbewerb (Platzierung unter den ersten drei) oder ein begründeter Vorschlag des Arbeitgebers.

Das Programm sieht keine Altersgrenze vor.

Die Auswahl der Stipendiaten hat drei Stufen: Als erstes erfolgt eine Online-Bewerbung. Wenn sie erfolgreich war, schließt ein „Kompetenz-Check“ an, der ebenfalls online bearbeitet wird. Zum Abschluss findet ein Auswahlgespräch mit Juroren aus Wirtschaft und Wissenschaft statt.

Fragen richten Sie bitte direkt an die Stiftung, die das Auswahlverfahren durchführt:
Stiftung Begabtenförderung berufliche Bildung gGmbH (SBB), Team Aufstiegsstipendium, Tel. 0228 62931-43, aufstieg@sbb-stipendien.de

Ausführliche Informationen zu den Voraussetzungen, dem Auswahlprozess, den Leistungen sowie die Online-Bewerbung: