TEILEN

Der hannoversche Energieversorger enercity AG hat jetzt den nach Angaben des Unternehmens größten Ladepark Norddeutschlands mit 90 Ladepunkten für Elektroautos eröffnet. Die Anlage kostete rund 1,8 Mio. Euro. Ziel von enercity ist es, die Zahl eigener Ladepunkte bis zum Jahresende bundesweit von 3500 auf über 4500 zu steigern, davon mehr als 500 öffentliche in Hannover. Der Ladehub entstand durch eine Partnerschaft von enercity mit der Bauforum Hannover GmbH, Projektentwickler des Bauvorhabens „Bunker B58“. Für das nachhaltig gestaltete Bürogebäude mit modernen Arbeitswelten in einem ehemaligen Luftschutzbunker stellt enercity auf dem benachbarten Gelände für die Mieterinnen und Mieter des Projekts ausnahmslos E-Ladeplätze bereit. Auf dem rund 3200 Quadratmeter umfassenden Ladegelände hat der Projektentwickler für den dort entstehenden Co-Working-Space „Digital Campus“ 60 Parkplätze für 30 Jahre gemietet. Weitere zehn Parkplätze gehen an die Versicherungsgesellschaft VHV für ihren benachbarten Bürostandort.