TEILEN

Volkswagen Nutzfahrzeuge hat am Donnerstag, 2, Juni, offiziell die Produktion des ID. Buzz in seinem Stammwerk in Hannover gestartet. Josef Baumert, Mitglied des Markenvorstands VWN für Produktion und Logistik, und Stavros Christidis, Betriebsratsvorsitzender VWN, feierten gemeinsam mit vielen Beschäftigten  den Produktionsstart des ID. Buzz1. Hannover, der Stammsitz der Marke VWN, ist neben Zwickau und Emden der dritte E-Standort von Volkswagen in Deutschland an dem Fahrzeuge der ID-Familie produziert werden.

„Der Start der Serienfertigung des vollelektrischen ID. Buzz ist ein wichtiger Meilenstein bei der Elektrifizierung unserer Flotte sowie der Fertigung am Standort Hannover. Das Fahrzeug wird eine tragende Säule für die Auslastung unserer Fabrik und sichert damit die Zukunft des Standorts. Jetzt geht es endlich los, auf diesen Moment haben die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bei VWN die vergangenen Jahre hingearbeitet. Für diese starke Teamleistung danke ich allen“, sagte Carsten Intra, Vorsitzender des Markenvorstands bei VWN.

Für den neuen ID. Buzz1 wurden in der Fahrzeugfertigung im Werk Hannover weitere Umbauten vorgenommen. Unter anderem wurden ein neuer Karosseriebau sowie neue Bandabschnitte für Elektroumfänge in der Montage aufgebaut. „In den vergangenen zwei Jahren wurde die Produktion kontinuierlich auf die Fertigung der neuen vollelektrischen Fahrzeuge vorbereitet, während zeitgleich der T6.1 und seit 2021 der neue Multivan in Hannover gefertigt wurden“, sagte Baumert während der offiziellen Feierstunde zum Produktionsstart. Baumert weiter: „Wir bauen nun drei Bulli-Baureihen und drei Antriebskonzepte bei uns im Werk. Diese Komplexität stellt an die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter höchste Anforderungen.“ Um den Start der Serienproduktion sicherzustellen, wurden in den vergangenen Monaten rund 4000 Beschäftigte in der Fertigung auf das neue Modell und die Arbeitsabläufe qualifiziert.

„Mit dem Beginn der Serienproduktion des ID. Buzz geht hier bei VWN in Hannover eine Ikone an den Start“, sagte Christidis während der Feierstunde. „Der ‚Zukunfts-Bulli‘ sichert die Beschäftigung an unserer Markenzentrale in Hannover.“

Volkswagen Nutzfahrzeuge plant in diesem Jahr die Produktion von bis zu 15000 ID. Buzz Pro1 und ID. Buzz Cargo1. Nach dem Hochlauf werden künftig bis zu 130.000 Fahrzeuge pro Jahr in Hannover produziert werden können.

Beide Versionen des ID. Buzz1 sind wegweisend im Hinblick auf ihre Nachhaltigkeit: Sie werden bilanziell CO2-neutral ausgeliefert. Außerdem kommen recycelte Kunststoffe zum Einsatz und das Interieur ist komplett tierlederfrei.

Seit dem 20. Mai sind die beiden Varianten des ID. Buzz bestellbar. Die Preise liegen bei Abzug des Umweltbonus zwischen 46.455,60 Euro und 56.606,30 Euro brutto. Die ersten Auslieferungen erfolgen ab Herbst dieses Jahres.