Start Allgemein Piller verzeichnet Rekord beim Auftragseingang

    Piller verzeichnet Rekord beim Auftragseingang

    -
    TEILEN
    Der Hauptsitz in Osterode. Foto: Piller.

    Für die Piller Group, ein weltweit führender Spezialanbieter für USV-Systeme großer Leistungen über 500kW zur sicheren Stromversorgung, war 2021 ein schwieriges, aber trotzdem erfolgreiches Jahr.

    Der Umsatz der Piller Group aus Osterode erhöhte sich im Vergleich zum niedrigen Niveau von 2020 um 3 Prozent auf 176,5 Mio. Euro. Der Auftragseingang allerdings wurde gegenüber dem Vorjahr um 67 Prozent auf einen neuen Rekordwert von 247 Mio. Euro gesteigert. „Eine Vielzahl Aufträge sowohl für Rechenzentren als auch sichere Stromversorgung vieler Industriekunden, breit gestreut über alle unseren Vertriebsgesellschaften in Europa, USA und Asien belegen unsere breite, diversifizierte Aufstellung“ sagt Dr. Detlev Seidel, Geschäftsführer Operations der Piller Group.

    „Unser Geschäft wurde seit 2020 erheblich durch die Pandemie beeinträchtigt und erforderte teilweise Kurzarbeit im Werk Osterode. Im letzten Jahr kamen noch große Materialbeschaffungsprobleme hinzu, sodass wir viele Projekte erst verspätet in 2022 ausliefern können, aber jetzt sind die Auftragsbücher voll und wir kämpfen mit der Materialversorgung, vor allem Halbleiter-Lieferungen.“ Der Erfolg sei vor allem auf das weiter gestiegene Interesse der Kunden an der neuesten Generation großer USV-Anlagen der 3MW Klasse sowie dem weltgrößten kinetischen Energiespeicher Powerbridge PB60+ zurückzuführen. Aber auch in anderen Bereichen, wie etwa dem Marinegeschäft, seien mit neuen Produkten Rekordaufträge mit mehrjähriger Laufzeit verbucht worden. Die Piller Gruppe war auch 2021 wieder der erfolgreichste Geschäftsbereich der Langley Holdings Firmengruppe mit Sitz in Retford, England.

    Verschiedenste Investitionen in Erweiterungen der Prüffelder und Modernisierung einzelner Produktionsanlagen wurden in den letzten Monaten begonnen, um dieses Wachstum weiter zu forcieren. Besondere Chancen ergeben sich aktuell im wachsenden Markt der Micro-Grids, in denen Kunden in großem Umfang eigene, meist mit regenerativen Anlagen gekoppelte, (Klein-)Kraftwerke betreiben, um sich unabhängiger von den großen Energieversorgern zu machen. Mit dem zum Jahresende von der Langley Holdings gekauften Anbieter von großen Gasmotoren, Bergen Engines in Norwegen, und dem Schwesterunternehmen Marelli Motori, Italien, sollen hier neue Märkte erschlossen werden. „Langley Holdings will seinen Beitrag zur weltweiten Energiewende leisten, und außerdem weiterhin langfristiger verlässlicher Partner unserer vielen großen Kunden bleiben. Daher investieren wir nicht nur in Entwicklung der neuen Produkte und unserer Produktion, sondern vor allem in unsere jungen Mitarbeiter“. In diesem Jahr bietet Piller daher zusätzliche Ausbildungsplätze für Zerspanungsmechaniker und baut die Ausbildungsabteilung entsprechend weiter aus.

    Piller ist einer der weltweit führenden Anbieter im Bereich der sicheren Stromversorgung von unternehmenskritischen Anwendungen. Zu den Kunden zählen Banken und Finanzinstitute, Rechenzentren, Rundfunkanstalten, Telekommunikationsbetreiber und staatliche Organisationen. Das 1909 von Anton Piller gegründete Unternehmen hat seinen Sitz seit 1919 in Osterode am Harz. Das Unternehmen beschäftigt 1000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und hat Vertriebs- und Serviceniederlassungen in Europa, Nord- und Südamerika, Australien und Asien.