Start Unternehmen Personalien Rossmann steigert Umsatz auf 11 Mrd. Euro

Rossmann steigert Umsatz auf 11 Mrd. Euro

-
TEILEN
Filiale von Rossmann. Das Logo zeigt einen Zentaur - ein Mischwesen aus Mensch und Tier. Foto: Rossmann.
Rossmann hat seinen Konzernumsatz 2021 um 8,1 Prozent auf 11,1 Mrd. Euro gesteigert. Auch der E-Commerce Umsatz entwickelte sich dynamisch. In diesem Jahr begeht der Burgwedeler Drogeriekonzern mit dem roten Zentauren im Logo sein 50. Jubiläum.

Am 17. März 1972 hat Dirk Roßmann im hannoverschen Stadtteil List den ersten Selbstbedienungs-Drogeriemarkt in Deutschland eröffnet. 50 Jahre später gehören 4.361 Märkte und 56.500 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in acht europäischen Ländern zum Burgwedeler Unternehmen. 2021 erzielte Rossmann im Konzern mit 11,1 Mrd. Euro ein Umsatzwachstum von 8,1 Prozent. Damit sei das Unternehmen so stark wie zuletzt zur Schlecker-Insolvenz vor zehn Jahren gewachsen, heißt es in einer Presseinformation. In Deutschland legte der Umsatz um 8,2 Prozent auf 7,9 Mrd. Euro zu. Die Auslandsgesellschaften in Polen, Ungarn, Tschechien, Türkei, Albanien, Kosovo und Spanien steigerten ihren Umsatz um 7,8 Prozent auf 3,2 Mrd. Euro.

Beim Onlinegeschäft (www.rossmann.de) erzielte Rossmann erneut ein zweistelliges Umsatzplus. In den vergangenen zwei Jahren hat Rossmann seinen E-Commerce-Umsatz fast verdoppelt. Genaue Angaben zum Online-Geschäft macht Rossmann traditionell nicht. Erstmalig in der Unternehmensgeschichte hat Rossmann 2021 mit einem Online-Shop in Dänemark international ein reines E-Commerce-Angebot etabliert.

Den besonderen Einsatz seiner 34.800 Beschäftigten in Deutschland hat Rossmann auch 2021 mit Bonuszahlungen von 34 Mio. Euro honoriert. Forbes zeichnete das Unternehmen erneut als einen der weltweit besten Arbeitgeber (Platz 44) aus – im Einzelhandel erzielte das Unternehmen die beste Platzierung in Deutschland.

Personell ist Rossmann ins Jubiläumsjahr mit neuer Aufstellung gestartet: Nach dem Ausscheiden von Dirk Roßmann aus der Geschäftsführung hat sein 36-jähriger Sohn Raoul Roßmann (Einkauf, Marketing) im Herbst die Rolle des Sprechers übernommen. Seit 1. Januar ist Antje König (41) Mitglied der Geschäftsführung und verantwortlich für die IT sowie den neu geschaffenen Bereich Organisation & Prozesse. Alice Schardt-Roßmann, Michael Rybak und Peter Dreher sind weiterhin in der Geschäftsführung vertreten und sorgen damit für eine langjährige Konstanz in der Unternehmensleitung.

Im laufenden Geschäftsjahr will Rossmann 230 Millionen Euro investieren. Geplant ist die Eröffnung von 200 Filialen – davon 70 in Deutschland. Bei seinen Jubiläumsaktionen will Rossmann einen besonderen Fokus auf Nachhaltigkeit legen.