Start Unternehmen Personalien Stadt Hannover Preis geht an die Architektin Dilek Ruf

Stadt Hannover Preis geht an die Architektin Dilek Ruf

-
TEILEN
Dilek Ruf. Foto: Stadt Hannover.

Der Stadt Hannover Preis 2021 geht an die Architektin Dilek Ruf, Geschäftsführerin und Inhaberin des hannoverschen Architekturbüros BBU Projekt Architekten BDA. Der Preis, für den insgesamt 15 Bewerbungen eingingen, wurde am 3. Dezember von Hannovers Oberbürgermeister Belit Onay im neuen Rathaus übergeben.

Dilek Ruf gründete ihr Unternehmen 2012 und beschäftigt inzwischen 17 Architektinnen und Architekten sowie Innenarchitektinnen und Innenarchitekten, mehr als die Hälfte davon sind Frauen. BBU Projekt ist eines der wenigen frauengeführten Architekturbüros mit mehr als zehn Mitarbeitenden – bundesweit nur eines von rund 35. Und das, obwohl fast 70 Prozent der Studierenden aus diesem Bereich weiblich sind.

Die Unternehmerin nimmt für sich in Anspruch, neue Projekte mit Sorgfalt, Intensität und Offenheit anzugehen – Themen wie Digitalisierung und Nachhaltigkeit stehen bei der Arbeit im Vordergrund und grundsätzlich das Prinzip der Geschlechtergerechtigkeit. Das Preisgeld will Dilek Ruf als Basis für den Aufbau eines Mentoring-Programms verwenden, um junge Gründerinnen und Gründer in diesem Berufsfeld auf dem Weg in die Selbstständigkeit zu unterstützen.

Der Stadt-Hannover-Preis „Frauen machen Standort“ zeichnet Frauen aus, die einen wertvollen Beitrag zur hannoverschen Wirtschaft leisten. Bewerben konnten sich Unternehmerinnen, Freiberuflerinnen, Geschäftsführerinnen und Frauen in Führungspositionen, die sich seit mindestens drei Jahren in der Landeshauptstadt Hannover erfolgreich am Markt behaupten, Bedingungen für eine geschlechtergerechte Unternehmenskultur und Arbeitsteilung schaffen und so die Vereinbarkeit von Beruf und Familie fördern, etwa durch geeignete Arbeitszeitmodelle. Weitere Kriterien bei der Bewertung waren, inwiefern das Unternehmen zur Imagepflege der Landeshauptstadt Hannover beiträgt und Nachhaltigkeitsgrundsätze berücksichtigt.

Über die Preisvergabe entscheidet eine Jury aus Vertreterinnen und Vertretern von Politik, Verwaltung, Gewerkschaft und Wirtschaftsorganisationen – darunter auch die IHK Hannover – unter Federführung von Friederike Kämpfe, Gleichstellungsbeauftragte der Landeshauptstadt.

Der Preis wurde zum 20. Mal verliehen. Bisherige Preisträgerinnen sind beispielsweise Gesa Lischka, Geschäftsführerin der Agentur Kochstrasse – Agentur für Marken (2010), Michaela Schupp, Online-Shop Chocolats-de-Luxe (2017), Claudia Rinke, Franz Schloms Nachfolger Möbelspedition GmbH (2013) oder Stefanie Eichel, Geschäftsführerin der Sport- & Eventagentur eichels: Event (2011).