TEILEN
Die aktuelle niedersächsische Corona-Verordnung ermöglicht wieder Messen und Veranstaltungen vor Ort: Grünes Licht für Präsenzveranstaltungen auf dem hannoverschen Messegelände.

 

Das Aufatmen ist in jeder Zeile spürbar: Die Deutsche Messe verkündet per Pressemitteilung den Neustart. Die aktuell in Niedersachsen geltende Corona-Verordnung ermöglicht wieder Präsenz-Veranstaltungen auf dem Messegelände in Hannover – „lang ersehnt“, wie Vorstandschef Jochen Köckler sagt.

Messechef Jochen Köckler.

Grundlage sind die 3G-Regel und ein Sicherheits-und Hygienekonzept. Dazu gehören auch Abstand, Alltagsmaske und digitale Registrierung aller teilnehmenden Personen. Damit sind für geimpfte, genesene und getestete Menschen Veranstaltungen auf dem Messegelände in Hannover wieder möglich, so Köckler.

Digitalisierungsgipfel Techtide

Los geht es mit einem Hörakustik-Kongress Mitte September. Im November steht unter anderem die CMM auf dem Programm, die sich um Maschinenvernetzung und 5G dreht. Im Dezember dann die Techtide als zentraler niedersächsischer Digitalisierungstreffpunkt. Dabei ist auch die IHK Hannover mit einer Regionalkonferenz bereits einen Monat zuvor.

Große Zuversicht für 2022

Die Aussichten für die großen Messen 2022, etwa Domotex, Agritechnica und das Flaggschiff Hannover Messe bezeichnete Köckler als gut und sieht eine feste Planungsgrundlage: „Das Risiko, dass eine geplante Messe oder Veranstaltung auf unserem Messegelände kurzfristig abgesagt werden muss, ist dadurch in Zukunft fast nicht mehr gegeben.“


Kontakt zum Autor

Klaus Pohlmann

Sie haben Fragen oder Anregungen?
Dann schreiben Sie dem Autor: