Start Unternehmen Aktuell Sennheiser verkauft Consumer Geschäft an Sonova – Wedemark bleibt Standort

Sennheiser verkauft Consumer Geschäft an Sonova – Wedemark bleibt Standort

-
TEILEN
Im Geschäft mit Kopfhörern für Endkunden hat Sennheiser in den vergangenen Jahren Marktanteile verloren. Foto: Sennheiser

Sennheiser verkauft sein Geschäft mit Produkten für Endverbraucher an die Schweizer Sonova Holding AG. In dem Bereich beschäftigt das Unternehmen aus der Wedemark aktuell rund 600 Menschen. Das Traditionsunternehmen will sich nun auf Produkte für Geschäftskunden konzentrieren. Sonova will Produktion und Entwicklung in der Wedemark fortführen.

„Es ist ein sehr emotionaler Moment“, erklärte Daniel Sennheiser am Ende der gemeinsamen Telefonkonferenz mit Sonova. Aber er und sein Bruder Andreas seien sicher, mit dem schweizerischen Konzern, zu dem auch die Hörgerätekette Geers gehört, den richtigen Partner für eine langfristige Zusammenarbeit gefunden zu haben.

Die Zusammenarbeit, beziehungsweise den Verkauf der Sparte, haben die Unternehmen am 7. Mai bekanntgegeben. Der weltweit agierende Anbieter für medizinische Hörlösungen wird das Consumer Electronics Geschäft von Sennheiser vollständig übernehmen. Vorbehaltlich der Zustimmung durch die Aufsichtsbehörden ist geplant, den Übergang des Geschäftsbereichs auf Sonova bis Ende 2021 abzuschließen. Sennheiser hatte im Februar angekündigt, sich in Zukunft auf den Professional Bereich zu konzentrieren und gleichzeitig einen Partner für den Bereich Consumer Electronics zu suchen.

Standort in der Wedemark soll erhalten bleiben
Der Sonova-Konzern will die Produktion sowie den Bereich Forschung und Entwicklung mit seinen Beschäftigten in der Wedemark erhalten. „Es gibt keine Pläne und wird auch keine Pläne geben, in die Schweiz umzuziehen“, erklärte Sonova-CEO Arndt Kaldowski auf Nachfrage. Er schätze die gute Arbeit des Teams und die hohe Kompetenz der Beschäftigten, die man nun weiterführen wolle.

Wie die räumliche Aufteilung in der Wedemark aussehenn soll, werden die Unternehmen in der nächsten Zeit klären. „Es gibt dazu einen Plan, den man nun abstimmt“, erklärte Daniel Sennheiser dazu.

Mit der Übernahme des Sennheiser Consumer Geschäfts ergänzt Sonova sein Hearing-Care-Portfolio, das unter anderem Hörgeräte und Cochlea-Implantate umfasst, um Kopfhörer und Soundbars. Sonova wird die komplementären Kompetenzen beider Unternehmen nutzen, um seine Geschäftsfelder zu stärken und weiter auszubauen. Sennheisers langjährige Expertise als eines der weltweit führenden Unternehmen in der Audio-Industrie und die damit verbundene Reputation und Strahlkraft der Marke ergänzen dabei hervorragend das umfangreiche technologische und audiologische Know-how von Sonova im Bereich der medizinischen Hörlösungen. Unter dem gemeinsamen Markendach Sennheiser ist eine dauerhafte Zusammenarbeit geplant, um Sennheiser-Kunden auch in Zukunft erstklassige Audiolösungen anzubieten. Ein Lizenzvertrag über die künftige Markennutzung wurde vereinbart.

„Wir hätten uns keinen besseren Partner als Sonova für unser Consumer Electronics Business wünschen können“, sagt Daniel Sennheiser, Co-CEO bei Sennheiser. „Sonova ist ein starkes, gut aufgestelltes Unternehmen. Uns verbindet nicht nur die Leidenschaft für einzigartige Audioerlebnisse, wir teilen auch sehr ähnliche Unternehmenswerte. Damit haben wir eine hervorragende Basis für eine erfolgreiche gemeinsame Zukunft.“ Co-CEO Dr. Andreas Sennheiser ergänzt: „Die Kombination unserer Stärken bildet eine sehr gute Ausgangsposition für zukünftiges Wachstum. Wir sind überzeugt, dass Sonova das Sennheiser Consumer Business langfristig stärken und die großen Wachstumschancen ausschöpfen wird.“ Großes Potenzial sehen beide Partner insbesondere im Markt für sprachoptimierte Hearables sowie für True Wireless und High-End Kopfhörer.

Mit der Partnerschaft ist ein vollständiger Betriebsübergang des Consumer Electronics Geschäfts auf Sonova geplant. Dieser wird mit den Sennheiser Betriebsräten abgestimmt. Für Mitarbeiter, die zu Sonova wechseln werden, eröffnen sich in dem international agierenden und breit aufgestellten Unternehmen mit Hauptsitz in der Schweiz sehr gute Perspektiven für die Zukunft, heißt es in einer Pressemitteilung. Insgesamt arbeiten derzeit rund 600 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter für das Sennheiser Consumer Geschäft.

Die Marke Sennheiser steht seit über 75 Jahren für erstklassigen Klang und exzellente Produktqualität. Sonova wird auch die Entwicklungs- und Produktionsbereiche von Sennheiser Consumer Electronics übernehmen, so dass die Sennheiser Kunden auch in Zukunft davon profitieren werden.

Mit der Partnerschaft im Consumer-Bereich wird Sennheiser die eigenen Kräfte und Ressourcen auf die Geschäftsfelder Pro Audio, Business Communications und Neumann konzentrieren. In diesen drei Geschäftsbereichen plant das Unternehmen weiterhin aus eigener Kraft überdurchschnittlich zu wachsen und die bereits bestehende, starke Position im Weltmarkt auszubauen. Außerdem wird Sennheiser seine Geschäftsfelder sukzessive erweitern.