Start Themen Im Fokus Helma bestätigt Rekord 2019 und zieht Prognose zurück

Helma bestätigt Rekord 2019 und zieht Prognose zurück

-
TEILEN

Lehrte. Die Helma Eigenheimbau AG im jetzt veröffentlichten Geschäftsbericht 2019 die Rekordzahlen für das vergangene Jahr bestätigt. Trotz bester Voraussetzungen unter anderem mit einem Auftragsbestand um 18 Prozent über dem Vorjahreswert sieht sich das Unternehmen aber aufgrund der Pandemie gezwungen, die Unternehmensprognose zurückzuziehen. Man unterliege wie die gesamte Baubranche potenziell den Folgen der Corona-Ausbreitung. Die sich abzeichnende negative wirtschaftliche Entwicklung und die sich daraus ergebenden Folgen würden auch das operative Geschäft von Helma beeinträchtigen. Wie genau, lasse sich voraussichtlich erst im Laufe des Jahres näher absehen. Aktuell erwartet der Vorstand aber weiterhin für 2020 einen deutlichen Jahresüberschuss. Die ursprünglichen Erwartungen, die auch noch im  Geschäftsbericht 2019 enthalten sind, seien jedoch nicht mehr für realistisch.