Start Unternehmen Aktuell Überblick in der Corona-Krise: Neues zu Soforthilfe, Kontrollen und Geld für Kleinstunternehmen

Überblick in der Corona-Krise: Neues zu Soforthilfe, Kontrollen und Geld für Kleinstunternehmen

-
TEILEN
Virus-Darstellung (Symbolbild)
Der Coronavirus beschäftigt die Wirtschaft in Niedersachsen enorm. Foto: Vektor Kunst from Pixabay
Die von vielen von der Krise betroffenen Unternehmen in Niedersachsen erhoffte Soforthilfe ist wieder einen Schritt näher gerückt. Firmen können sich seit Freitag, 20. März, bei der NBank dafür registrieren. Kurz nachdem die Region Hannover drastische Kontrollen vor allem der Gastronomie angekündigt hatte, erklärte Niedersachsens Ministerpräsident Weil, dass er alle Cafés und Restaurants spätestens ab Sonnabend 18 Uhr schließt, ausgenommen davon ist nur der Außer-Haus-Verkauf.
Die aktuellen Informationen rund um die Corona-Krise für Unternehmen haben wir auf dieser Seite zusammengestellt. Weiteres zu den einzelnen Themen kann auf den Seiten der Industrie- und Handelskammer in Erfahrung gebracht werden – die Themen sind direkt verlinkt.

Restaurants müssen komplett schließen (bis auf Außer-Haus-Verkauf)
Über die bislang für die Gastronomie geltenden Regelungen hinaus hat Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil am 20. März vor der Presse die vollständige Schließung der Gastronomie in Niedersachsen spätestens ab dem 21. März, 18 Uhr, angekündigt. Erlaubt bleibt danach nur der Verkauf außer Haus. Unmittelbar nach der Ankündigung gab es bereits eine Allgemeinverfügung des Landkreises Nienburg, die die sofortige Schließung der Gastronomie anordnete. Unternehmen müssen sich insbesondere vor dem Hintergrund der bereits angekündigten drastischen Kontrollen über die jeweils aktuellen Regelungen informieren!

Corona-Krise: Fragebogen zur Soforthilfe der NBank
Die NBank plant Unternehmen, die durch die Auswirkungen der Corona-Krise betroffen sind, mit Förderprogrammen zu unterstützen. Aktuell wird bereits ein beschreibbares PDF-Dokument zur Verfügung gestellt, um sich zu registrieren und schnellstmöglich konkrete Informationen zu erhalten.

Corona: Region Hannover kündigt drastische Kontrollen an
Am Freitagmittag hat die Region Hannover zusammen mit der Polizei und der Stadt Hannover drastische Kontrollen auf Grundlage der Allgemeinverfügung zur Beschränkung sozialer Kontakte angekündigt. Unter anderem sollen Gaststätten, die sich nicht an die aktuell geltenden Regeln halten, sofort geschlossen werden – noch vor dem Kassieren und bis zum Ende der Quarantäneregelungen, wie es hieß. Auch in anderen Landkreisen sind derartige Kontrollen möglich. Hier ein Überblick über die regionalen Allgemeinverfügungen im Bereich der IHK Hannover.

Coronavirus: Vorlage zur Beantragung von Steuererleichterungen
Das niedersächsische Finanzministerium hat eine Vorlage zur Beantragung von Steuererleichterungen aufgrund der Auswirkungen des Coronavirus auf ihren Internetseiten zur Verfügung gestellt.

Notfall-Fonds der Bundesregierung für Kleinstunternehmen
Die Bundesregierung plant, das Paket zur Stützung der Wirtschaft in der Corona-Krise, wie von der IHK-Organisation gefordert, um einen Soforthilfefonds für Solo-Selbstständige und Kleinunternehmen zu ergänzen. Details sollen laut Deutschem Industrie- und Handelskammertag in der kommenden Woche folgen.

Coronavirus und vertragliche Auswirkungen – ein Überblick
Im Zusammenhang mit der Ausbreitung des Coronavirus stellt sich für viele Unternehmen die Frage, wie sich etwaige Lieferengpässe, -verzögerungen oder gar Lieferausfälle rechtlich auswirken. Die wichtigsten Punkte im Überblick:

Die IHK Hannover bietet auf ihrer Website zahlreiche aktuelle Informationen für Unternehmen in Sachen Coronavirus: www.hannover.ihk.de/corona.