Start Unternehmen Dicht Dran Nachhaltig: Hildesheimer Friedrich-List-Schule

Nachhaltig: Hildesheimer Friedrich-List-Schule

-
TEILEN
Die Schülervertretung der Friedrich-List-Schule mit den Bechern. Im Hintergrund Rainer Hariefeld und Elke Eckelmann.
Nachhaltige Berufsschule
Foto: Redaktion
Foto: Redaktion

Während andere zu den Fridays-for-Future-Demonstrationen gingen, überlegten Schüler der Hildesheimer Friedrich-List-Schule, wie sie direkt etwas verändern könnten. Die Idee der Schülervertretung (SV): Am Kiosk ihrer Berufsschule sollte es keine Einweg-Plastikbecher mehr geben. Den SV-Beratungslehrern Elke Eckelmann und Rainer Hariefeld gefiel das, und auch die Pächterin des Kiosks war offen dafür – immerhin ensteht ein erheblicher Mehraufwand durch die Rücknahme und Reinigung der Mehrweg-Becher. Hariefeld sprach mit den Partnerunternehmen, deren Auszubildende den Unterricht an der BBS besuchen. Die Firmen waren angetan und beteiligten sich an den Kosten. Auch der Schulförderverein finanzierte die Becher mit. Beschafft wurden sie über den Fair-Trade-Händler El Puente aus Nordstemmen, einer der acht Sponsoren. Die 1600 Tassen hat ein Keramikbetrieb aus Thailand hergestellt. „Uns war wichtig, dass die Tassen hochwertig sind, so dass sie lange halten“, so Hariefeld. Auf den neuen Bechern steht der Slogan „fit for future“ neben dem Schullogo und Werbung der Stifter. Seit Mitte Dezember sind die Becher an der Schule mit ihren rund 2000 Schülern im Einsatz.
Die Unterstützer:
El Puente
EFG Schwemann
HS-C. Hempelmann
Sparkasse Hildesheim Goslar Peine
Transgourmet
Volksbank Hildesheim Lehrte Pattensen
Wiedemann
Wirtschaftsjunioren