Start Unternehmen Aktuell Gründerpreise für die besten Start-ups des Landes

Gründerpreise für die besten Start-ups des Landes

-
TEILEN
Preisträger des niedersächsischen Gründerwettbewerbs.
Die Durchstarter 2019 mit Wirtschaftsminister Dr. Bernd Althusmann.
Smavoo, Yuanda Robotics und SeedForward heißen die Gewinner des niedersächsischen Gründerwettbewerbs DurchSTARTer. Sie kommen aus Hannover und Osnabrück.

Im Rahmen der Verleihung des DurchSTARTer-Preises 2019 wurden Anfang Dezember erstmalig die besten Start-ups aus Niedersachsen in den drei Kategorien Newcomer, Scale up und Science Spin off prämiert. Vier der neun Finalisten kommen aus dem Bereich der IHK Hannover, und in zwei Kategorien schafften sie es ganz nach vorn. Insgesamt gab es 89 Bewerbungen. Unter den rund 400 Gästen waren insbesondere auch Unternehmer und Investoren, so dass die Preisverleihung gleichzeitig Gelegenheit zur Unternehmenspräsentation bot. DurchSTARTer ist ein gemeinsamer Wettbewerb der NBank und des Landes Niedersachsen in Kooperation mit den Unternehmerverbänden Niedersachsen (UVN), unterstützt vom TÜV Nord sowie von active LAW Wirtschaftsanwälte.

Gewinner in der Newcomer-Kategorie, also der jungen Start-ups, ist die Smavoo GmbH aus Hannover. Sie bietet ganzheitliche Lösungen für das Internet der Dinge der Industrie. Damit können Kunden ihre Prozesse in kürzester Zeit automatisieren.

Platz 2 ging an die Synaos GmbH, ebenfalls aus Hannover. Das Unternehmen steuert mit künstlicher Intelligenz intralogistische Prozesse in Industrie- und Logistikunternehmen.

Auf Platz 3 wählte das Saalpublikum, das bei den Newcomern und bei den Scale ups das letzte Worte hatte, die Pielers GmbH aus Geestland im Landkreis Cuxhaven. Das junge Unternehmen bietet hat eine cloudbasierte P2P-Lebensmittelplattform entwickelt, mit der zum Beispiel Bio-Landwirte ihre Produkte direkt vermarkten können, und sorgt auch für die Logistik.

Niedersachsens Wirtschaftsminister Dr. Bernd Althusmann zeichnete die Gewinner der Kategorie Scale-up – also etabliertere Jung-Unternehmen – aus. Ganz vorne lag die Yuanda Robotics GmbH aus Hannover, die eine neue kollaborative Robotik-Generation für die unterschiedlichsten Anwendungsbereiche.

Platz 2 ging an die Lilian Labs GmbH aus Braunschweig. Das Unternehmen entwickelt, produziert und vertreibt ein mobiles Wasseranalysesystem, das in Sekundenschnelle bis zu acht Wasserparameter gleichzeitig analysieren und per App in cloudbasierte Datenbanken übertragen kann.

Auf Platz 3 wurde die AIPARK GmbH gewählt. Die Braunschweiger Gründung entwickelt ein KI-basiertes Assistenzsystem, das freie Parkmöglichkeiten in Echtzeit erkennt und Autofahrer direkt zum verfügbaren Stellplatz leitet.

Wirtschaftsminister Dr. Althusmann zeichnete zudem den Gewinner der Kategorie Science Spin-off aus. Die Entscheidung bei den Ausgründung aus der Wissenschaft traf im Gegensatz zu den beiden anderen Rubriken ausschließlich ein Fachjury. Und in deren Urteil setzt sich die SeedForward GmbH aus Osnabrück durch. Das Start-up hat eine Ökobeize für Saatgut entwickelt, das das Saatgut krankheitsresistenter und wachstumsstärker macht.

Platz 2 ging an die Formhand Automation GmbH aus Braunschweig. Mit dem Greifer des Unternehmens gelingt es, mehrere unterschiedliche Objekte zu greifen, indem er sich an die Oberfläche der Bauteile anpasst.

Platz 3 ging an die OptoGenTech GmbH aus Göttingen. Das Unternehmen entwickelt ein optisches Cochlea-Implantat, das genetisch modifizierte Zellen mit Licht stimuliert und so die Hörqualität drastisch verbessert.

Der DurchSTARTer wird als Preis für die besten Gründerinnen und Gründer in Niedersachsen seit 2009 verliehen. Erstmalig stehen nur Start-ups im Fokus. Der Preis wird in den drei Kategorien Newcomer, Scale-up und Science Spin-off vergeben. Die Auszeichnung ist mit insgesamt 30.000 Euro dotiert, wovon die besten Start-ups ein Preisgeld von jeweils 5.000 Euro erhalten. Das beste Newcomer-Team gewinnt ferner eine Reise zum Tech-Festival South by Southwest in Austin/Texas oder ins Silicon Valley im Wert von bis zu 10.000 Euro. Der Preis soll das nächste Mal im kommenden Jahr vergeben werden.