Start Themen Im Fokus Die Freitags-Kolumne: Bienenmieten

Die Freitags-Kolumne: Bienenmieten

-
TEILEN
Hätten Sie’s gewusst? Unternehmen mieten Bienen. Und davon eine ganze Menge.

Ist ja eigentlich eher ein Frühlingsthema. Vor ein paar Monaten zum Beispiel hat ein hannoverscher Versicherer mitten in der Stadt Völker aufstellen lassen. Und gleich einige hundert Bienenstöcke gehen auf das Konto von Hannovers größtem Energieversorger. Auch der weltweit führende Reisekonzern mit Sitz in der Landeshauptstadt hat sein fliegendes Personal um 120.000 Hautflügler, Unterordnung Taillenwespen, aufgestockt. Und jetzt, etwas untypisch kurz vor dem Winter, zieht die Motorsport-Tochter eines großen niedersächsischen Autoherstellers mit zwei Völkern nach. Die fliegen dann im Stadtteil Vahrenheide, was sich immerhin schon mal nach Erika anhört. Aber auch wenn es für echten Heidehonig vielleicht nicht reicht: Die Gegend bietet ausreichend Grün für die Motorsport-Bienen, und selbst in der Innenstadt ist für ihre Schwestern genug da. Wobei die Konzern-Immen gleich auch noch fürs Marketing fliegen: I.Bees wurden die Tierchen getauft, die bei der Nektarsuche Tausende Kilometer emissionsfrei zurücklegen. Und von I.Bee ist man vom Klang her schnell bei ID, was in jenem Konzern für Elektromobilität steht. Und die Pressekollegen kamen auch schlechterdings nicht daran vorbei, nicht nur vom Summen, sondern auch vom Brummen über Hannover zu schreiben.

Aber im Ernst: Unternehmen engagieren sich für Bienen, für deren Lebensbedingungen und stärken damit das, was die Insekten in der Natur unverzichtbar leisten. Neben den Bienenmietern gehören dazu auch Anbieter, die ideenreich das Gute mit einer Geschäftsidee verbinden – viele Imker haben Leihvölker im Angebot. Und auf eine saisonale Idee, die nächstes Jahr Blüten treiben soll, haben wir gerade erst hingewiesen. Und damit sind wir beim Hauch Frühling angelangt, den wir zu Beginn haben anklingen lassen. pm

Ursprünglich als Wirtschaftspolitisches Streiflicht, später in einer eigenen Rubrik „Streiflichter“: Glossen begleiten die Niedersächsische Wirtschaft von Anfang an und hatten schon in Vorgänger-Publikationen ihren Platz. An dieser Stelle finden Sie jeden Freitag eine Glosse in dieser Tradition.