Start IHK Featured IHK Wahl zur IHK-Vollversammlung gestartet

Wahl zur IHK-Vollversammlung gestartet

-
TEILEN
Bild mit Symbolcharakter: Diese Treppe führt zum Plenarsaal der IHK Hannover, dem Tagungsort der Vollversammlung. Fotografiert von Daniela Klaußnitzer.
Die Wahl läuft: Ab dem 15. August wählen die rund 160.000 Mitgliedsunternehmen der IHK Hannover ihr höchstes Gremium und bestimmen damit den Kurs der größten IHK in Niedersachsen für die nächsten vier Jahre. Zur Wahl für die 80 Sitze der Vollversammlung stellen sich 140 Kandi­datinnen und Kandidaten aus der regionalen Wirtschaft. Die Wahlfrist läuft bis zum 6. September.

„Wir freuen uns, dass wir so viele Unternehmerpersönlichkeiten aus unserer Region dafür gewinnen konnten, Verantwortung in der wirt­schaftlichen Selbstverwaltung zu übernehmen und ihr Know-how in ein Ehrenamt einzubringen“, sagt IHK-Präsident Dr. Christian Hinsch und appelliert an die IHK-Mitglieder: „Mitwählen heißt, der Wirtschaft unserer Region für die kommenden vier Jahre eine starke Stimme zu geben.“

Die neu zu wählende IHK-Vollversammlung vertritt die gesamtwirtschaft­lichen Interessen der regionalen Wirtschaft gegenüber Politik und Verwal­tung, wählt den Präsidenten, entscheidet über das jährliche Budget und legt auch die Höhe von Mitgliedsbeiträgen und Gebühren fest.

Wahlberechtigt ist grundsätzlich jedes IHK-Mitgliedsunternehmen. Dabei gilt das Prinzip: ein Unternehmen, eine Stimme – unabhängig von der Unternehmensgröße oder der Zahl der Mitarbeiter. Gewählt wird in neun Wahlgruppen, die die Branchenstruktur der Region widerspiegeln. In den Wahlgruppen Kredit- und Finanzierungsinstitute, Versicherungen, Verkehr und Telekommunikation, Gaststätten/Hotels/Tourismus, Vermittler sowie Energie/Ver- und Entsorgung stehen die Kandidatinnen und Kandidaten in der gesamten IHK-Region zur Wahl. In den drei großen Wahlgruppen Industrie, Handel und Dienstleistungen wählen die IHK-Mitglieder in regionalen Wahlbezirken, aufgeteilt in die Landkreise Diepholz, Göttingen, Hameln-Pyrmont, Hildesheim, Holzminden, Nienburg, Northeim und Schaumburg sowie die Region Hannover.

Gewählt wird per Briefwahl, die Wahlunterlagen werden in dieser Woche an alle wahlberechtigten Unternehmen versandt. Die Wahlfrist läuft bis zum 6. September, bis 12 Uhr müssen dann die Stimmzettel bei der IHK eingegangen sein.

Aktuelle Informationen rund um die Wahl und eine Vorstellung bietet das Wahlportal der IHK Hannover – und auch eine Vorstellung aller
140 Kandidatinnen und Kandidaten im Kurzporträt