Start Unternehmen Dicht Dran TUIfly: Hannover wird wichtiger Standort bleiben

TUIfly: Hannover wird wichtiger Standort bleiben

-
TEILEN
Ein Flugzeug der TUI Fly am Flughafen Hannover. Foto: TUI Group
Ein Flugzeug der TUI Fly am Flughafen Hannover. Foto: TUI Group
Ende Mai hat die hannoversche Ferienfluggesellschaft TUI fly ihren Sommerflugplan für das Jahr 2020 zur Buchung freigegeben. Die Airline steuert von dreizehn Abflughäfen in Deutschland und der Schweiz 460 Mal pro Woche Ferienziele im Süden, vor allem in Spanien und Griechenland an.

Angeflogen werden 25 Destinationen rund um das Mittelmeer, in Portugal, Ägypten sowie auf den Kanarischen Inseln und den Kapverden. Anders als in den Vorjahren wird das Angebot im nächsten Jahr nicht weiter ausgebaut: „Der Flugplan und das Volumen bleibt auf allen Stationen gleich“, erklärte Aage Dünhaupt, Kommunikationschef der fünf europäischen TUI-Airlines und der TUI fly auf Nachfrage. TUI fly startet im Sommer 2020 mit 32 Flugzeugen von den Flughäfen Basel, Köln/Bonn, Düsseldorf, Frankfurt, Hannover, Hamburg, München, Nürnberg, Saarbrücken, Stuttgart und Berlin-Tegel.

Angebot in Hannover bleibt stabil

Von ihrem Heimatflughafen Hannover steuert die TUI fly derzeit (und auch im Sommer 2020) 20 Direktziele an, die insgesamt 64 Mal wöchentlich angeflogen werden. Häufigstes Ziel: Mallorca mit 13 Abflügen pro Woche, es folgen Kreta (7), vor Fuerteventura (5) und Gran Canaria (4). Seit vergangenem Jahr steuert die TUI fly von Hannover auch einmal die Woche die Kapverdischen Inseln an. Mit einer Flugzeit von 6 Stunden und 15 Minuten ist es eine der längsten Flugstrecken im Angebot des Hannover Airport. Mit der Entwicklung der Strecke ist die TUI fly zufrieden. Neben den RIU-Hotels werde im Herbst/Winter auch ein Robinson Club auf den Kapverden eröffnen.

Was kommt nach Auslaufen der Standortgarantie?

Die Fluggesellschaft hat in Langenhagen sechs Flugzeuge stationiert, von denen eins für Eurowings im Einsatz ist. „Zusammen mit Düsseldorf ist es der stärkste Flughafen im Netz und daher sehr wichtig. Auch, dass wir in Hannover lange Öffnungszeiten haben, hilft uns dabei, einen attraktiven und wettbewerbsfähigen Flugplan zu gestalten“, sagte Dünhaupt. Auf die Frage, wie es um die Zukunft des Stammsitzes stehe, wenn die Standortgarantie Ende 2019 ausläuft, antwortete der Kommunikationschef: „Hannover wird auch weiterhin ein wichtiger Standort bleiben.“

Am Flughafen Düsseldorf hat TUI fly sieben Flugzeuge stationiert, in Frankfurt fünf.

Zypern – nur ab Frankfurt und Düsseldorf

Zu den aufstrebenden Zielen zählt die TUI fly insbesondere Zypern, das die Airline seit vergangenem Jahr von Frankfurt und Düsseldorf ansteuert. Die Strecken seien sehr erfolgreich gestartet und fast durchgängig ausgebucht. Von Hannover soll die Mittelmeerinsel auch 2020 nicht direkt angeflogen werden.

Die Direktziele ab Hannover – Sommerflugplan 2019 und 2020 (wöchentliche Abflüge):

Destination Abflüge / Woche
Lanzarote (ACE) 1
Agadir (AGA) 1
Boa Vista/Sal (BVC/SID) 1
Korfu (CFU) 2
Dalaman (DLM) 2
Faro (FAO) 3
Madeira (FNC) 2
Fuerteventura (FUE) 5
Araxos/Patras (GPA) 1
Kreta (HER) 7
Hurghada (HRG) 3
Ibiza (IBZ) 2
Kos (KGS) 4
Gran Canaria (LPA) 4
Menorca (MAH) 2
Mallorca (PMI) 13
Rhodos (RHO) 4
Teneriffa (TFS) 2
Jerez de la Frontera (XRY) 3
Enfidha (NBE) 2
Gesamt 64