Start Unternehmen Personalien Prof. Dr. Sascha Spoun wird Präsident der Universität Göttingen

Prof. Dr. Sascha Spoun wird Präsident der Universität Göttingen

-
TEILEN
Prof. Dr. Sascha Spoun. Foto: Universität Göttingen / Jan Vetter

Der deutsch-schweizerische Wirtschaftswissenschaftler Prof. Dr. Sascha Spoun wird ab 2020 Präsident der Universität Göttingen. Spoun folgt auf Prof. Dr. Ulrike Beisiegel, die das Amt seit dem 1. Januar 2011 innehat. Spoun hatte die Findungskommission des Senats und Stiftungsausschusses Universität bei Fragen zur künftigen Entwicklung der Universität jenseits von Personalfragen beraten. Im Laufe des Auswahlprozesses hatte ihn die Findungskommission nach einem ersten Expertengespräch gebeten, selbst für eine Nachfolge zur Verfügung zu stehen. Letztlich war er aus der Gruppe der ausgewählten möglichen Kandidaten für das Präsidentenamt der einzige, den die Findungskommission dem Senat empfohlen hatte. Spoun habe überzeugend dargelegt, wie er die Universität Göttingen in den kommenden Jahren gemeinsam mit allen Angehörigen weiter voranbringen möchte, so Senatssprecher Prof. Dr. Nicolai Miosge.

Sascha Spoun, Jahrgang 1969, studierte Wirtschaftswissenschaften und Politikwissenschaften in Ann Arbor, München, Paris und St. Gallen. 1998 wurde er an der Universität St. Gallen promoviert, wo er dann bis 2006 das Reformprojekt „Neukonzeption der Lehre“ leitete und Betriebswirtschaftslehre lehrte. Von 2004 bis 2010 lehrte er ferner an der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät der Universität Zürich. Seit 2006 Spoun Präsident der Universität Lüneburg, und wurde im Januar für eine dritte Amtszeit von 2020 bis 2028 bestätigt. Spoun ist Mitglied in verschiedenen Kuratorien, Jurys und Verwaltungsräten. Seit 2006 ist er Gastprofessor für Universitätsmanagement an der Universität St. Gallen.