Start IHK Otto Bock erhält Siegel „Top Ausbildung“

    Otto Bock erhält Siegel „Top Ausbildung“

    -
    TEILEN
    Philipp Schulte-Noelle (2.v.l.) erhält von Dr. Horst Schrage (Mitte) das IHK-Siegel "Top-Ausbildung" im Beisein von Dr. Bernd Althusmann. Links im Foto Stefanie Senhen, rechts Prof. Dr. Günter Hirth von der IHK. Foto: Barbara Dörmer

    Otto Bock hat von der Industrie- und Handelskammer das Qualitätssiegel „Top Ausbildung“ erhalten.

    Die Urkunde für das Ausbildungssiegel überreichte Dr. Horst Schrage, Hauptgeschäftsführer der IHK Hannover, an Philipp Schulte-Noelle im Beisein von Niedersachsens Wirtschaftsminister Dr. Bernd Althusmann am Stand von Otto Bock auf der Hannover Messe. Über die erfolgreiche Zertifizierung freuten sich besonders Stefanie Senhen, Ausbildungsleiterin im Unternehmen, und die Auszubildenden, die beim Zertifizierungsprozess gefordert waren.Mit dem Siegel bescheinigt die Industrie- und Handelskammer Ausbildungsbetrieben ihre Ausbildungsleistungen.

    IHK-Siegel „Top Ausbildung“
    Das Siegel bietet Unternehmen die Chance, die eigene Ausbildungsqualität im Wettbewerb um den Fachkräftenachwuchs stärker in den Fokus zu rücken.
    Mit dem Qualitätssiegel sind alle Unternehmen angesprochen, deren Berufsausbildungsverhältnisse durch die IHK Hannover betreut werden. Das Siegel wird von allen niedersächsischen Industrie- und Handelskammern verliehen. Voraussetzungen, um für das Auditverfahren zugelassen zu werden, sind, dass das Unternehmen mindestens seit fünf Jahren ein aktiver Ausbildungsbetrieb ist und dass die Bestehensquote von im Durchschnitt über 80 Prozent liegt. Nach dem erfolgreichem Audit erhalten die Unternehmen eine Urkunde sowie das Logo „Top Ausbildung“ zur Nutzung beispielsweise auf der Internetseite des Unternehmens, für Stellenanzeigen oder zum Auftritt auf Ausbildungsmessen.
    Seit 2017 haben zwölf Unternehmen aus dem Gebiet der IHK Hannover das Ausbildungssiegel erhalten.

    Otto Bock präsentiert Exoskelette
    Otto Bock präsentiert auf der Hannover Messe (Halle 17, Stand G18/1) neue Exoskelette für ergonomische Arbeitsplätze. Auf dem Stand können Besucher die passiven Exoskelette der Paexo Produktfamilie testen und die entlastende Wirkung erleben. So unterstützt das Produkt Paexo Thumb beispielsweise Menschen, die bei der Arbeit täglich ihren Daumen beanspruchen, etwa beim Clipsen, Stecken und Stopfen in der Montage. Das kleine, sehr leichte Exoskelett entlastet den Daumen um bis zu 70 Prozent, indem es die Kräfte in die gesamte Hand ableitet; dies schont die Daumengelenke und schützt die Daumenkuppe vor mechanischen Einwirkungen. Der Anwender nimmt zudem mit Paexo Thumb automatisch eine ergonomische Handhaltung ein. Paexo Thumb ist nach Angabe von Otto Bock das kleinste Exoskelett der Welt. Das gemeinsam mit Unternehmen der Automobil- und Haushaltsgerätebranchen entwickelte Produkt wird in Serienfertigung im 3D-Drucker produziert.

    Das Paexo Thumb entlastet den Daumen um bis zu 70 Prozent, zum Beispiel beim Stopfen in der Montage. Foto: Otto Bock
    Das Paexo Thumb entlastet den Daumen um bis zu 70 Prozent, zum Beispiel beim Stopfen in der Montage. Foto: Otto Bock