Start Unternehmen Personalien Continental passt Führungsstruktur an

Continental passt Führungsstruktur an

-
TEILEN
Continental-Vorstand Nikolai Setzer.

Personalentscheidungen bei Continental auf dem Weg zur neuen Struktur des Technologieunternehmens: Vorstandsmitglied Nikolai Setzer (47), bislang Chef der Reifensparte, wechselt am 1. April an die Spitze der Automotive Group und wird für die einheitliche Ausrichtung der Geschäftspolitik in diesem Bereich verantwortlich sein. Außerdem wurde Setzers Vertrag vorzeitig um fünf Jahre bis Ende März 2024 verlängert. Continental setzt künftig im Kern auf den Bereich Automotive als Zulieferer für verschiedenste, insbesondere elektronische Komponenten rund um Fahrgestell sowie den Bereich Rubber rund um Reifen und Kunststoffprodukte. Die dritte Sparte Powertrain umfasst den Antriebsstrang – Motor und Kraftübertragung – und wurde innerhalb des Konzerns verselbstständigt mit dem Ziel eines Teilbörsengangs möglichst noch in diesem Jahr. Setzers Nachfolger als Leiter der Reifen-Division und des Einkaufs Konzern wird am 1. April als neues Vorstandsmitglied Christian Kötz (48), Leiter des Geschäftsbereichs Nutzfahrzeugreifen. Die Mandate der Vorstandsmitglieder Frank Jourdan (58) und Helmut Matschi (55) wurden vorzeitig bis Ende März 2024 verlängert, und auch Finanzvorstand Wolfgang Schäfer (59) soll bis Ende 2024 bei Continental bleiben.