Start Unternehmen Dicht Dran Steigenberger Hotel and Spa: Premium in Pyrmont

Steigenberger Hotel and Spa: Premium in Pyrmont

-
TEILEN
Zentral und idyllisch: Von der Terrasse auf der Rückseite des Steigenberger Hotels blicken die Gäste auf den Kurpark und den nördlichsten Palmengarten Europas. Foto: Steigenberger Hotel and SPA
Zentral und idyllisch: Von der Terrasse auf der Rückseite des Steigenberger Hotels blicken die Gäste auf den Kurpark und den nördlichsten Palmengarten Europas. Foto: Steigenberger Hotel and Spa
Das heilsame Wasser sorgte einst für den Aufstieg des Kurorts Bad Pyrmont, in dessen Mitte das Steigenberger Hotel and Spa liegt. Das Fünf-Sterne-Hotel hat sich in den vergangenen Jahren mit seinem ausgezeichneten Wellnessbereich, besonderen Angeboten und ayurvedischer Küche neuen Gästegruppen geöffnet.

Ein Luxushotel in einem Kurort ist kein Selbstläufer. Das Urlaubsverhalten verändert sich immer schneller und die Beweggründe für einen Aufenthalt in Bad Pyrmont dürften andere sein als vielleicht noch vor zwanzig Jahren. „Die ältere Dame, die mehrere Wochen bei uns verbringt, gibt es nicht mehr“, sagt Arnoldus van Iersel, Direktor des Steigenberger Hotel and Spa in Bad Pyrmont. Auf der anderen Seite profitiere auch das Fünf-Sterne-Haus vom Trend zum Kurzurlaub im eigenen Land. „Wochenenden im November, Januar und März waren früher ruhig. Heute sind wir häufig ausgebucht.“ Die unkomplizierte Anreise mit dem Auto ohne lästiges Einchecken und Sicherheitskontrollen am Flughafen seien sicherlich Vorteile, mit denen Orte wie Bad Pyrmont Urlauber überzeugen könnten, sagt der Hoteldirektor. Sicher spiele auch das Image des Kurorts eine Rolle.

Hoteldirektor Arnoldus van Iersel Foto: Georg Thomas
Hoteldirektor Arnoldus van Iersel Foto: Georg Thomas

Wasser mit Sogwirkung

Über Jahrhunderte versprach ein Aufenthalt in Bad Pyrmont, heilsam zu sein. Zumindest wurde dem Wasser, das aus den vielen Quellen im Ort emporsprudelt, eine besondere Wirkung zugeschrieben, die schon im ausklingenden Mittelalter tausende Menschen aus ganz Europa anzog. Die Kuraufenthalte von Fürsten, Hochadligen oder auch des russischen Zaren Peter I. prägten ein Image, von dem Pyrmont lange zehren konnte. Bis heute gilt der Ort als „Kurbad von hohem nationalen und internationalen Rang“, wie es bei Wikipedia heißt. Aber im Wettbewerb mit anderen Destinationen muss ich das Hotel immer wieder neu beweisen. So konnte das Steigenberger vor wenigen Wochen bei einer Beurteilung mit seinem Wellnessbereich erneut überzeugen: „Wir sind in Niedersachsen eines von drei Hotels, die das Deutsche Wellness-Zertifikat in Premium tragen dürfen“, sagt van Iersel. Der zertifizierte Spa-Bereich ist auch immer wieder ein Thema in den Bewertungen des Hotels. „Ich bekomme jeden Morgen einen Überblick über alle Bewertungsportale und beantworte die Beurteilungen auch selbst.“

Wellnessbereich mit Top-Bewertung

Das 1899 erbaute Hotel verfügt über 145 Zimmer und sechs Suiten, einen 1500 Quadratmeter großen Wellnessbereich, fünf Tagungsräume für bis zu 140 Personen, drei Restaurants sowie eine Pianobar. Van Iersel ist froh, dass der einst recht kleine Wellnessbereich vor einigen Jahren saniert und erweitert wurde. Schwimmbad, Dampfbad, Kräutersauna, Blockhaussauna, Meersalzgrotte sowie ein Saunagarten sind wichtige Angebote für das Hotel, das vor allem von Erholungssuchenden gebucht wird. Nur rund 20 Prozent des Umsatzes entfallen auf Tagungen und Geschäftsreisende. Der typische Gast kommt von Donnerstag bis Sonntag. In der kurzen Zeit suchen viele die bestmögliche Erholung. Deswegen können die Gäste seit wenigen Wochen ihre kosmetischen und medizinischen Anwendungen auch online buchen. Allein acht Mitarbeiter von rund 90 Festangestellten kümmern sich im Wellnessbereich um die Wünsche der Gäste. Mit einer Ärztin aus der Umgebung hat der Direktor in den letzten Jahren einen Ayurveda-Schwerpunkt des Hotels erarbeitet. So bietet das Haus nicht nur Wellness-Anwendungen in der ganzheitlichen indischen Heilkunst, sondern auch eine ayurvedische Küche an. Ein ganz gewöhnliches Fünf-Sterne-Haus ist das Steigenberger Hotel in Bad Pyrmont nicht. Denn das Luxushotel gehört dem Land, dem Tochterunternehmen Niedersächsisches Staatsbad Pyrmont. Verantwortlich für den Betrieb ist aber Steigenberger. Arnoldus van Iersel, der Direktor des Hotels, hat also praktisch zwei Chefs: beim Land und bei der Hotelgruppe.

Das Steigenberger Hotel in Bad Pyrmont verfügt über einen großen Wellnessbereich mit Schwimmbad. Foto: Steigenberger Hotel and Spa, Bad Pyrmont
Das Steigenberger Hotel in Bad Pyrmont verfügt über einen großen Wellnessbereich mit Schwimmbad. Foto: Steigenberger Hotel and Spa, Bad Pyrmont

Auslastung deutlich gesteigert

Die Zusammenarbeit gibt es bereits seit dem Jahr 1993. Damals feierte das frühere Kurhotel, das mitten im Zentrum Bad Pyrmonts direkt an den Kurpark und den berühmten Palmengarten grenzt, nach einer umfassenden Sanierung seine Wiedereröffnung. 1996 kam van Iersel als Hoteldirektor nach Bad Pyrmont. „Ich war 33 Jahre alt und kannte den Ort kaum“, sagt der gebürtige Niederländer heute. Es sei nicht leicht gewesen, schließlich habe es das Hotel praktisch fünf Jahre lang nicht gegeben. Die Auslastung habe damals bei etwa 48 Prozent gelegen, heute seien es gut 66 Prozent. „Wobei diese Zahl ja eigentlich nur etwas in Zusammenhang mit dem durchschnittlichen Zimmerpreis aussagt“, sagt van Iersel.

Angebote für jüngere Zielgruppen wirken

Der Altersdurchschnitt der Gäste in seinem Hotel liegt zwischen 52 und 55 Jahren und damit deutlich unter dem Schnitt von 66 Jahren, den Bad Pyrmont ausweist. Hier machen sich die Pauschalangebote wie etwa das „Girl Friends Package“ bemerkbar, die gern von jüngeren Frauen für ein Wochenende gebucht werden. Die Hotelgruppe, aber auch van Iersel selbst, hat früh erkannt, dass sich das Haus breiter aufstellen muss. Doch als er vor mehr als zehn Jahren (wann genau, weiß der Direktor selbst nicht mehr) erstmals die Übernachtungspakete auch bei Tchibo anbot, war der Aufschrei groß. Zu ausgewählten Terminen lassen sich dort auch heute noch zwei Nächte mit Frühstück für 99 Euro pro Person buchen. „Einige der Hoteliers fürchteten anfangs, das Angebot würde dem guten Ruf des Orts schaden.“ Dem Steigenberger brachte es auf jeden Fall neue Gäste und eine höhere Auslastung. „Eine solche Reichweite können wir allein überhaupt nicht erreichen.“

Blick aus dem Steigenberger Hotel in den Kurpark Bad Pyrmonts. Foto: Christian Wyrwa
Blick aus dem Steigenberger Hotel in den Kurpark Bad Pyrmonts. Foto: Christian Wyrwa

Bayerische Hüttenatmosphäre in Bad Pyrmont

Wenn er von einer Idee überzeugt ist, dann sucht der Hoteldirektor nach Wegen, um diese auch umzusetzen. Ein gutes Beispiel dafür ist das bayerische Restaurant „Platzl“, das van Iersel in einem früheren Tagungsraum aufgebaut hat. Ein befreundeter Schreiner hat dort eine echte Hüttenidylle geschaffen, die bei Gästen und Einheimischen, die den Raum für Feiern buchen, sehr gut ankommt. Im Herbst wird das nächste große Projekt beginnen. Bei einer umfassenden Sanierung sollen die Bäder erneuert und die Klimatisierung in den Zimmern verbessert werden. Seit zwei Jahren habe man das geplant, da alles bei laufendem Betrieb vonstatten gehen soll, sagt van Iersel. Stillstand ist für das Steigenberger Hotel keine Option.

Steigenberger Hotel and Spa
Bad Pyrmont
5 Sterne
Doppelzimmer: ab 172Euro
Suiten: ab 272 Euro

Preise inkl. Frühstück

Was muss ein Fünf-Sterne-Hotel bieten?

Es muss in allen Bereichen höchsten Ansprüchen entsprechen und bei der Bewertung anhand der 270 Kategorien der Deutschen Hotelklassifizierung mindestens 600 Punkte erreichen (ab 700 Punkte -> Superior). Beurteilt werden: allgemeine Hotelinformationen, Rezeption & Service, Zimmer, Gastronomie, Veranstaltungsbereich, Freizeit sowie Qualitäts- und Onlineaktivitäten. Für fünf Sterne müssen zudem diese zwölf Mindestkriterien erfüllt sein:

  • 24 Stunden besetzte Rezeption, mehrsprachige Mitarbeiter
  • Wagenmeisterservice
  • Concierge, Hotelpagen
  • Empfangshalle mit Sitzgelegenheiten und Getränkeservice
  • Personalisierte Begrüßung mit frischen Blumen oder Präsent auf dem Zimmer
  • Minibar und 24 Stunden Speisen und Getränke im Roomservice
  • Körperpflegeartikel in Einzelflakons
  • Internet-Endgerät auf dem Zimmer auf Wunsch
  • Safe im Zimmer
  • Bügelservice (innerhalb einer Stunde), Schuhputzservice
  • Abendlicher Turndownservice
  • Mystery-Guesting

Weitere Informationen zur Deutschen Hotelklassifizierung finden sich auf dem europäischen Hotelbewertungsportal hotelstars.eu, zu dessen Partnern auch der Dehoga gehört.