Start IHK Spanische Fachkräfte für Niedersachsen

Spanische Fachkräfte für Niedersachsen

-
TEILEN

Im März startet das einst von der IHK Hannover ins Leben gerufene Fachkräfte-Projekt Adelante! in die nächste Runde: 67 junge Spanierinnen und Spanier beginnen dann bei Unternehmen in Niedersachsen ihre Praktika. Adelante gibt es in den Regionen Göttingen, Diepholz, Hannover und Oldenburg. Mit der Neuausrichtung des Fachkräfteprojekts setzt die IHK den Schwerpunkt auf die Anerkennung der bereits vorliegenden Berufsabschlüsse der jungen Menschen aus Spanien. Ziel ist es, junge Spanier für Unternehmen aus der IHK-Region zu gewinnen und ihnen über eine bis zu zwölf Monate andauernde Anpassungsqualifizierung die fehlende betriebliche Praxis zu vermitteln und ihnen somit die volle Gleichwertigkeit in Bezug auf den zutreffenden deutschen Referenzberuf zu bescheinigen. Die meisten spanischen Jugendlichen, die in den Jahren zuvor für eine Ausbildung nach Niedersachsen gekommen sind, verfügten nach Angaben der beteiligten Unternehmen bereits über gute fachtheoretische Kenntnisse, die sie durch ihre zweijährige schulische Berufsausbildung in Spanien erworben haben. Was fehlt, war die betriebliche Praxis.

Im Rahmen des Mobilitätsprojekts ist die Industrie- und Handelskammer Hannover für die Anerkennung der spanischen Berufsabschlüsse mit ihrer Anerkennungsstelle zuständig und stellt zum Abschluss die Urkunden zur vollen Gleichwertigkeit aus. Ab dann könnten die jungen Leute als Fachkräfte eingesetzt werden. Mit den Partnerorganisationen Beschäftigungsförderung Göttingen, Caritasverband Hannover, PractiGo und BBf Sustain findet an vier Standorten in Niedersachsen eine individuelle Betreuung der jungen Spanier vom ersten Tag an in Deutschland statt. Dazu gehören unter anderem die Versorgung mit adäquaten Unterkünften und die Begleitung bei Behördengängen, sowie die soziale Integration in die Gesellschaft.

Unternehmen, die Interesse haben, im Jahr 2020 eine spanische Fachkraft zu beschäftigen, müssen sich jetzt melden: Torsten Temmeyer, Tel. 0511/3107-507, temmeyer@hannover.ihk.de