TEILEN

Werben für Ausbildung – ist das Fokusthema der „Niedersächsischen Wirtschaft“ im Dezember: Lesen Sie hier mehr über die Auszeichnung der besten Azubis des Landes, treffen Sie Maike Jerutz, die 1500. Ausbildungsbotschafterin und werfen Sie mit Prof. Dr. Günter Hirth einen Blick nach vorn in Sachen Ausbildung.

24. Oktober, 13 Uhr: In einem Seminarraum der IHK Hannover begrüßen Frank Willmann und Stefan Oeßel 24 Auszubildende, die sich für eine Ausbildungsbotschafter-Schulung
im Rahmen der IHK-Ausbildungsoffensive „Ihr Gewinnt“ angemeldet haben. In gut vier Stunden erfahren die Azubis aus dem zweiten Lehrjahr, wie sie Schülern
das Thema Berufsausbildung bei ihrem ersten „Einsatz“ näherbringen können. Maike Jerutz ist unter den Teilnehmern. Die 22-jährige Osnabrückerin absolviert bei Vincentz Network in Hannover eine Ausbildung. Die angehende Veranstaltungskauffrau organisiert in dem vor 125 Jahren gegründeten Fachverlag gerade einen Altenpflege-Kongress in Ulm. Die junge Frau ist die 1500. Auszubildende, die von der IHK Hannover zur Ausbildungsbotschafterin geschult wird. Erfahren hat sie von dem Projekt von ihrem Ausbilder: „Er hat mich und die anderen Azubis gefragt, ob ich Interesse hätte“, so Maike Jerutz. Wie können die Botschafter ihren Beruf anschaulich präsentieren? Wie kamen sie zur Ausbildung? Welche Fragen stellen die Schüler? Informationen zu diesen und anderen Fragen stehen bei der Ausbildungsbotschafter-Schulung für Maike Jerutz und ihre Mitstreiter im Fokus. So vorbereitet und gewappnet gehen die Botschafter in die Klassen. Anfang November hat Maike Jerutz Neuntklässlern  der IGS Linden zusammen mit einer Industriekauffrau und einem Kfz-Mechatroniker zwei Schulstunden lang von ihrer Ausbildung berichtet. „Man hat ja vorher ein bisschen Angst. Aber es ist nicht nötig, Berührungsängste zu haben. Es war schön, den jungen Menschen ein bisschen zu helfen. Viele wollten auch Hilfestellungen bei der Berufsfindung. Ich weiß noch wie unsicher ich damals war.“ In der Regel sind die Ausbildungsbotschafter zwei bis drei Mal pro Halbjahr im Einsatz. Seit dem Start des Projekts im Jahr 2015 haben die IHK-Ausbildungsbotschafter in rund 200 Schulen zwischen Stuhr und Duderstadt im IHK-Gebiet rund 60 000 Schüler erreicht. Ob Maike Jerutz nochmal als Botschafterin für ihren Beruf in eine Schule gehen möchte? „Auf jeden Fall. Mir hat das großen Spaß gemacht. Die Schüler zu unterstützen, fand ich schön. Und sie zu motivieren, vielleicht sogar bei Vincentz zu lernen“, sagt die 1500. Ausbildungsbotschafterin. „Es ist auch eine gute Übung, vor fremden Menschen zu sprechen. Es ist total entspannt.“

Dazugehörige Artikel