Start Themen Vor Ort Spanische Fachkräfte bleiben Firmen erhalten

Spanische Fachkräfte bleiben Firmen erhalten

-
TEILEN
Guter Abschluss für Adelante! Acht junge Spanier haben in Stuhr von Constantin von Kuczkowski, IHK-Geschäftsstellenleiter in Syke (re.) ihre Urkunden erhalten. PractiGo-Geschäftsführer Marc Oliver Schneider ist zufrieden mit dem Projekt.
Guter Abschluss für Adelante! Acht junge Spanier haben in Stuhr von Constantin von Kuczkowski, IHK-Geschäftsstellenleiter in Syke (re.) ihre Urkunden erhalten. PractiGo-Geschäftsführer Marc Oliver Schneider ist zufrieden mit dem Projekt.
Adelante! Abschluss in Stuhr: Acht junge Spanier haben Ende November ihre Urkunden für die volle Anerkennung ihrer spanischen Berufsabschlüsse erhalten. Sechs von ihnen werden weiter bei Unternehmen im Landkreis Diepholz arbeiten.

Von den acht jungen Spaniern, die im Oktober 2017 im Rahmen des Fachkräfteprojekts Adelante! bei Unternehmen im Landkreis Diepholz ein Praktikum begonnen haben, werden sechs bleiben. Die zwei anderen Spanier wollen zunächst in ihre Heimat reisen, aber mit dem Ziel, in naher Zukunft wieder nach Deutschland zu kommen, um sich hier beruflich zu verwirklichen. Alle acht hatten von ihren Firmen Angebote für eine Weiterbeschäftigung erhalten.

Die Spanier erhielten am Donnerstag, 29. November, im Rathaus der Gemeinde Stuhr ihre Urkunden für die volle Anerkennung ihrer spanischen Berufsabschlüsse. In den zurückliegenden Monaten haben die jungen Fachkräfte aus der Region Sevilla in den Betrieben praktische Berufserfahrung gesammelt, die zum deutschen Berufsabschluss zwingend dazu gehört, im spanischen System aber unüblich ist. In einem wöchentlich stattfindenden Sprachkurs konnten sie ihre Deutschkenntnisse vertiefen, so dass anfängliche Sprachprobleme schnell überwunden werden konnten.

Die acht Spanier können jetzt als vollwertige Fachkraft in den deutschen Unternehmen im Bereich ihres deutschen Referenzberufs eingesetzt werden.

„Wir sind sehr froh über die Entwicklung der einzelnen Teilnehmer und auch ein wenig stolz, dass der Großteil der Spanier bis zum Ende im Projekt geblieben ist und nun auch die Chance bekommt, sich beruflich in Deutschland weiter zu entwickeln“, sagte Marc Oliver Schneider, Geschäftsführer der PractiGo GmbH, bei der Übergabe der Urkunden. Das Unternehmen war als Projektträger im Landkreis Diepholz auch für die Betreuung der Teilnehmer und der beteiligten Firmen zuständig.

Auch Lothar Wimmelmeier von der Wirtschaftsförderung der Gemeinde Stuhr zieht eine positive Bilanz: „Die Rückmeldungen aus den Unternehmen sind sehr positiv. Trotz anfänglicher sprachlicher und auch kultureller Schwierigkeiten haben sich die meisten jungen Spanier sehr gut eingelebt und sind mittlerweile ein fester Bestandteil der Firmen“.

Das von der IHK Hannover initiierte Fachkräfteprojekt Adelante! wird im Jahr 2019 fortgeführt. Unternehmen die Interesse haben, erhalten weitere Informationen auf der Internetseite der IHK Hannover: Fachkräfte-Projekt Adelante!

Das Projekt Adelante! wird aus ESF-Mitteln durch das Niedersächsische Ministerium für Wirtschaft, Arbeit, Verkehr und Digitalisierung gefördert. Die Betriebe beteiligen sich über eine Vergütung sowie mit einem Beitrag zur Co-Finanzierung.

Neben dem niedersächsischen Ministerium und der IHK Hannover, ist im Landkreis Diepholz der IPS (Internationaler Personalservice Niedersachsen-Bremen – ZAV) ein weiterer wichtiger Partner dieses Projektes.

Mit anderen Unterstützern und Projektträgern gibt es Adelante! auch in Göttingen und Hannover, wo im Dezember weitere Übergaben von Urkunden geplant sind: am 12. Dezember in Göttingen und am 14. Dezember in Hannover.