Start Themen Delegation aus Slowenien zur Einführung des neuen Honorarkonsuls

Delegation aus Slowenien zur Einführung des neuen Honorarkonsuls

-
TEILEN
TÜV-Vorstandschef Dr. Dirk Stenkamp.
Von einer Delegation um Sloweniens Technologieminister ist Dr. Dirk Stenkamp als neuer Honorarkonsul des Landes in Hannover ins sein Amt engeführt worden.

Pferde verbinden, und das weiße Pferd besonders: Niedersachsens Wappentier fühlt sich ganz besonders zu Hause in Lipica in Slowenien – dort liegt das Stammgestüt der Lippizaner, der wohl berühmtesten Schimmel überhaupt. Auf diese Gemeinsamkeit kann Dr. Dirk Stenkamp, neuer slowenischer Honorarkonsul in Hannover, schon mal bauen. Der TÜV-Nord-Chef wurde jetzt in sein Amt eingeführt, mit hochkarätigem Besuch aus Ljubljana. An der Spitze der Delegation stand mit Zdravko Pocivalsek der Minister für Wirtschaftsentwicklung und Technologie.

Sloweniens Minister für Wirtschaftsentwicklung und Technologie, Zdravko Pocivalsek.

Der wies darauf hin, dass sein zwar kleines Land aber ein durchaus großes Potenzial habe. Die Zahl von fünf Prozent Wachstum des Bruttoinlandsprodukts 2017 rief im Saal bei manchen ein Raunen hervor. Doppelt so hoch die EU-Duchschnitt, wird Stefan Muhle, Staatssekretär im niedersächsischen Wirtschaftsministerium, später in der Veranstaltung sagen. Slowenien ist ein exportorientiertes Land, machte Minister Pocivalsek deutlich: Rund 80 Prozent des Inlandsprodukts in einer Gesamthöhe von rund 43 Mrd. Euro seien exportgetrieben. Deutschland als wichtigster Handelspartner steht für ein Handelsvolumen von 2,5 Mrd. Euro. Deutsche Unternehmen beschäftigen acht Prozent der Arbeitnehmer in Slowenien, auf ihr Konto gehen 15 Prozent des Umsatzes und 20 Prozent der slowenischen Exporte. Der Anteil Niedersachsens am deutsch-slowenischen Handel liegt bei sieben Prozent – ausbaufähig, findet Pocivalsek und gab Dirk Stenkamp augenzwinkernd die Zweistelligkeit als Ziel auf den Weg. Noch eine Gemeinsamkeit: Stark ist in Slowenien insbesondere die Automobilindustrie: Er gehe davon aus, dass in jedem deutschen Auto mehrere Bauteile aus Slowenien stecken, sagte der Technologieminister. Passt also – natürlich auch zum TÜV Nord, dem Unternehmen von Dirk Stenkamp. Weitere wichtige Wirtschaftszweige sind der Tourismus und die Landwirtschaft.

Staatssekretär Stefan Muhle.

Stefan Muhle sieht im nunmehr 34. Honorarkonsulat in Hannover einen weiteren Schritt, der die Landeshauptstadt international präsenter macht. Muhle ist als Staatsekretär auch für die Digitalisierung zuständig: Hier verwies er darauf, dass kleine Länder und auch Slowenien Vorbildcharakter haben, was die Schnelligkeit in diesem Bereich angeht.

Diesen Aspekt nahm auch der neue Honrarkonsul Dirk Stenkamp auf: Wendig, agil und zukunftsorientiert nannte er Slowenien. Er kündigte an, in seinem neuen Amt sich insbesondere im Bereich der Digitalisierung, des Verkehrs und der Mobilität sowie der Erneuerbaren Energien zu engagieren.