Start Unternehmen Aktuell In der Region vertreten: Aus Alfeld in die Welt

In der Region vertreten: Aus Alfeld in die Welt

-
TEILEN
Papierstadt Alfled: Das Sappi-Werk erstreckt sich auf eine Fläche von mehr als 380 000 Quadratmetern. Foto: Sappi

Der südfrikanische Papierhersteller Sappi betreibt in Alfeld eine Papierfabrik mit rund 800 Beschäftigten. Schwerpunkt des Werks sind Spezialpapiere und Verpackungen.

Wer schon einmal auf der Bundesstraße 3 an Alfeld vorbei gefahren ist, kennt das beeindruckende Panorama: Man blickt hinunter auf die Stadt, mit der Papierfabrik
und ihrem hohen Schornstein vor den Erhebungen des Leineberglands. Auf 384 000 Quadratmetern erstreckt sich heute das Gelände der Fabrik, die auf eine 312-jährige Geschichte zurückblicken kann. Im Jahr 1992 wurde die damalige „Hannoversche Papierfabriken Alfeld-Gronau AG“ Teil des südafrikanischen Sappi-Konzerns, der zu den zehn größten Papierherstellern der Welt gehört. Heute produzieren rund 800 Beschäftigte in Alfeld Spezialpapiere und Verpackungspapiere in Stärken von 17g/m2 bis zu 400g/m2 für verschiedene Markenhersteller aus der ganzen Welt. In einem Jahr schafft das Werk mit seinen fünf Papiermaschinen bis zu 275 000 Tonnen. Zudem verarbeitet Sappi hier Holz aus heimischen Wäldern zu rund 120 000 Tonnen vollständig chlorfrei gebleichtem Zellstoff für den eigenen Bedarf. Vor fünf Jahren investierte Sappi rund 60 Mio. Euro in den Alfelder Standort, der eine neue, leistungsfähige Papiermaschine erhielt. Beim Austausch des 135 Tonnen schweren Zylinders kam der größte verfügbare Kran Europas zum Einsatz. Auf der neuen Maschine können gestrichene Papiere für flexible Verpackungen, Topliner für hochwertige Wellpappeverpackungen, Etikettenpapiere für Nassleimanwendungen beispielsweise für Dosen und Gläser sowie Banderolen und Wickler hergestellt werden. Auch Silikon-Basis-Papiere als Trägermaterial für selbstklebende Produkte wie Plotter-Folien, doppelseitige Bänder und Aufkleber kann die Maschine produzieren.

Verkaufsbüro in Hannover
Sappi, früher die South African Pulp and Paper Industries, ist in der Region sogar noch ein zweites Mal vertreten: In Hannover nämlich sitzt die Sappi Deutschland GmbH. Die 45 Beschäftigten bilden das Verkaufsbüro für den deutschen Markt, insbesondere für Magazinpapiere, die nicht in Alfeld hergestellt werden. Beim Firmenlauf B2Run in Hannover laufen die Alfelder aber gemeinsam mit ihren Kollegen aus der Landeshauptstadt.