Start Unternehmen Dicht Dran Geklingelt bei … Schloss Apotheke, Bernhard Firsching e.K.

Geklingelt bei … Schloss Apotheke, Bernhard Firsching e.K.

-
TEILEN
Seit 2006 bietet die Apotheke von Bernhard Firsching spagyrische Arzneimittel an, die aus einer Auswahl von 104 pflanzlichen Essenzen hergestellt werden. Foto: Georg Thomas
Seit 2006 bietet die Apotheke von Bernhard Firsching spagyrische Arzneimittel an, die aus einer Auswahl von 104 pflanzlichen Essenzen hergestellt werden. Foto: Georg Thomas
Als Königliche Hofapotheke belieferte sie einst exklusiv den hannoverschen König. Zur Zeit der Personalunion gab es sogar eine Dependance in London. Heute ist die spätestens 1680 gegründete Schloss-Apotheke die älteste noch existierende Apotheke in Hannover. 1999 zog sie aus der Calenberger Straße in die damals neue Calenberger Esplanade, in der sich neben Büros und Wohnungen auch zahlreiche Arztpraxen befinden. 1929 erwarb Philipp Firsching die Apotheke, die heute von seinem Enkel Bernhard (57) geführt wird.

Wobei störe ich gerade?
Beim ganz normalen Geschäft, der Beratung unserer Kunden. Ich wollte eigentlich Liegengebliebenes im Büro erledigen, aber dazu bin ich bisher kaum gekommen, da wir heute Nachmittag personell etwas knapper besetzt sind.

Was ist Ihr Kerngeschäft?
Das ist zunächst die Kundschaft, die mit ihren Rezepten, aber auch Fragen und Beratungsanliegen zu uns kommt. Wir wollen gut beraten, sodass unsere Kunden den Effekt ihrer Medikation verstehen. Wir wollen Ängste vor Arzneimitteln reduzieren, Vorurteile ausräumen und somit auch die Bereitschaft unserer Kunden erhöhen, ihre Medikamente nach den Vorgaben einzunehmen. Etwa 60 Prozent unseres Umsatzes erzielen wir durch die Ausgabe von Medikamenten auf Rezept. Den Rest erwirtschaften wir durch Verkäufe rezeptfreier Medikamente und Produkte sowie unsere Beratungsangebote.

Wie viele Mitarbeiter haben Sie?
Sieben. Dazu kommen zwei Fahrer und eine Reinigungskraft.

Wofür möchten Sie werben?
Für unsere Beratungsangebote, die wir zur ganzheitlichen alternativen Ernährung
anbieten. Meine Mitarbeiterin Manuela Carstensen hat sich als Apothekerin dazu gezielt weitergebildet. Sehr individuell berät sie Menschen, die unter anderem unter Übergewicht oder Lebensmittelunverträglichkeiten leiden. Sie hilft und begleitet bei der teils nötigen Lebensumstellung. Ein weiterer Schwerpunkt liegt bei uns in der Beratung zu naturheilkundlichen Therapieformen. Wir können hier auch individuell spagyrische Arzneien herstellen, die aus einer Auswahl von 104 pflanzlichen Einzelessenzen gemischt werden. Das sind sehr energiereiche Medikamente, die da für unsere heutige Zeit entstehen, Die Spagyrik geht übrigens auf Paracelsus und Methoden der Alchemie zurück.

Was verbindet Sie mit der IHK?
Ich bekomme die NW und auch ab und zu Einladungen zu Weiterbildungen, die für mich aber nicht so interessant sind.

Aufgezeichnet von Georg Thomas.