Start Unternehmen Dicht Dran Der Name der Firma – Fagus-GreCon

Der Name der Firma – Fagus-GreCon

-
TEILEN

Fagus-GreCon: In der Schuh- und in der Holzindustrie ist der Name natürlich ein Begriff. Dank der Fabrikarchitektur in Alfeld längst auch einer breiten Öffentlicheit – sie ist ein Frühwerk von Walter Gropius und seit 2011 Weltkulturerbe. Aber hier geht es um den Namen der Firma: Fagus? Mit dem Gründer Carl Benscheidt hat das nichts zu tun. Fagus ist lateinisch und heißt: Buche. Daraus werden Schuhleisten gemacht, Ursprung des Unternehmens und bis heute eine wichtige Säule. In den 70er Jahren kam dann GreCon dazu: Die Urenkel von Carl Benscheidt, Gerd und Ernst Greten, wuchsen in einem Familienunternehmen auf, das Maschinen für die Spanplattenproduktion baute; sie gründeten Greten-Consulting, übernahmen wenige Jahre später die Geschäftsführung in Alfeld und brachten weitere Säulen in die Firma ein: Feuerschutz und Systeme zur Qualitäts- und Prozesskontrolle bei der Herstellung von Spanplatten. Neben Funkenlöschanlagen sind das heute unter anderem Systeme, die mittels Röntgentechnik etwa Fremdkörper zwischen Holzspänen finden, die bei der Plattenproduktion stören. Dazu wurde in Alfeld Anfang des Jahres eigens der Geschäftsbereich Inspektion gebildet. Im Juni kündigte Geschäftsführer Uwe Kahmann den Bau einer neuen Produktionshalle ebenso an wie Wachstum bei Umsatz und Beschäftigten: „Uns geht‘s gut.“
Mehr im NW-Webmagazin!