Start Themen Im Fokus Picum wird „Ausgezeichneter Ort im Land der Ideen“

    Picum wird „Ausgezeichneter Ort im Land der Ideen“

    -
    TEILEN
    Dr. Dominik Brouwer (hintere Reihe, 2.v.r.), Geschäftsführer von Picum, mit seinem Team bei der Auszeichnung durch Ministerpräsident Stephan Weil in Hannover. Foto: Barbara Dörmer

    Die Picum MT GmbH aus Garbsen wurde mit ihrer mobilen Werkzeugmaschine beim diesjährigen Wettbewerb „Ausgezeichnete Orte im Land der Ideen“ prämiert. Zur Feier gab es einen Empfang der Niedersächsischen Staatskanzlei gemeinsam mit der Standortinitiative „Deutschland – Land der Ideen“ und der Deutschen Bank. Damit ist das Garbsener Unternehmen das einzige Start-up unter den niedersächsischen Preisträgern. Ministerpräsident Stephan Weil gratulierte den fünf Institutionen und Initiativen aus Niedersachsen heute (13. August) im Gästehaus der Niedersächsischen Landesregierung in Hannover.

    Von Windkraftanlagen bis zu Kränen – viele Bauteile sind groß und schwer. Sollen sie bearbeitet oder repariert werden, galt bisher: Die Objekte müssen aufwendig zu riesigen Werkzeugmaschinen in Fabriken transportiert werden. Mit der Idee von Picum MT wird die Arbeit einfacher, günstiger und schneller: Eine kleine handliche Maschine hält sich am Objekt fest, bewegt sich wie eine Ameise auf ihm fort und fräst, bohrt, nietet oder schleift. Eine Software im Inneren erlaubt es, Bauteile intelligent und autonom zu bearbeiten. Das System kombiniert die Genauigkeit einer klassischen Werkzeugmaschine mit der Flexibilität eines Roboters und der Mobilität einer Bohrmaschine. „Man spart dadurch 90 Prozent Zeit und 80 Prozent Bearbeitungskosten“, erklärt Dr. Dominik Brouwer bei der Auszeichnung. Der 35-jährige Maschinenbauer hat das Unternehmen vor einem Jahr aus der Leibniz Universität Hannover heraus gegründet. Zum Team der Picum MT GmbH gehören sechs feste Mitarbeiter und vier Studenten. „Die Auszeichnung kommt uns sehr zugute, weil wir auch wieder auf der Suche nach Geld sind“, so Brouwer schmunzelnd. Im Fokus von Picum MT stehen alle industriellen Bereiche, die große Bauteile verwenden und/oder herstellen, also auch die Hersteller von Automobilen oder Nutzfahrzeugen sowie deren Zulieferer. Picum MT hat bereits viele Pilotprojekte erfolgreich durchgeführt; weitere Pilotanwendungen mit Automobilherstellern sind geplant – unter anderem für die Bearbeitung von Werkzeugen für die Herstellung von Karosserieblechen.

    Beim diesjährigen Wettbewerb wurden 100 Projekte als „Ausgezeichnete Orte im Land der Ideen“ geehrt. Das Motto des Wettbewerbs lautete „Welten verbinden und den Zusammenhalt stärken“. In Niedersachsen wurden neben Picum MT die Universitätsmedizin Göttingen für ihre digitale Kommunikationshilfe für nicht deutschsprachige Patienten, die Hochschule Hannover (Institut für Biokunststoffe und Bioverbundwerkstoffe) für eine Computermaus aus Biokunststoff, die Evangelische Stiftung Neuerkerode für ihr seit 150 Jahren bestehendes inklusives Dorf Neuerkerode und die Leibniz Universität Hannover (Institut für Regelungstechnik) für ihre Roboterfabrik ausgezeichnet.

    „Deutschland – Land der Ideen“ ist eine Standortinitiative der Bundesregierung und der deutschen Wirtschaft, vertreten durch den BDI. Partner und Nationaler Förderer des Wettbewerbs „Ausgezeichnete Orte im Land der Ideen“ ist die Deutsche Bank. Ziel des Wettbewerbs ist, Innovationen aus Deutschland im In- und Ausland sichtbar zu machen und die Leistungskraft und Zukunftsfähigkeit des Standorts zu stärken.