Start Themen Vor Ort Hannovers Königstraße jetzt gesperrt: Erste Stimmen der Anlieger

Hannovers Königstraße jetzt gesperrt: Erste Stimmen der Anlieger

-
TEILEN
Angelika Figeis-Blecker und Martin Blecker vor ihrem Optikergeschäft in Hannovers Königstraße.

Wegen Brückenbauarbeiten der Bahn ist die Königstraße in Hannovers City nahe dem Thielenplatz unter der Brücke seit Anfang Juni für den Straßenverkehr, für Radfahrer und Fußgänger bis Dezember 2019 gesperrt. Die Straße, in der viele alteingesessene Geschäfte sitzen, bleibt dabei bis zur Brücke von beiden Richtungen befahrbar. Pkw, Busse, Fußgänger und Fahrräder werden umgeleitet. Die Deutsche Bahn hat die Anrainer im Vorfeld der Baumaßnahme informiert. Mit Beginn der Sperrung wurden ferner Stelen aufgestellt, die über die Baustelle und die Wegeführung informieren.

Die Geschäfte erhielten Flyer für ihre Kunden.„Ich finde, die Bahn hat die Leute gut informiert – wenn man bereit ist, diese Informationen anzunehmen“, so Martin Blecker. Sein Optikergeschäft ist nach 25 Jahren in der Galerie Luise 2014 in die Königstraße umgezogen, ein weiteres Geschäft befindet sich in Herrenhausen. „Es ist nicht merklich anders hier als sonst, nur der reine Durchgangsverkehr fällt weg“, beschreibt seine Frau Angelika Figeis-Blecker die Lage Mitte Juni. Lediglich in den ersten Tagen hätten Taxen Probleme bei der Anfahrt gehabt. Daraufhin habe sie die Taxizentrale informiert. „Aber die heiße Phase hat ja noch nicht begonnen. Wir sind gespannt, was dann an Dreck und Lärm anfällt“, so ihr Mann. Vor Kurzem habe die Bahn eine Info herausgegeben, wann die laute Nachtphase beginnt. „Wir bieten Hörschutz an, auch maßgeschneidert. Diesen würde ich den umliegenden Hotels und Anwohnern auch noch anbieten“, so Figeis-Blecker.

Sie sind Unternehmer und haben eine Baustelle vor der Tür? Informieren Sie uns!
Tel. 05 11 / 31 07-468, thomas@hannover.ihk.de