Start Unternehmen Aktuell RLVNT hat den Schritt in die Gründung gewagt und nicht bereut

    RLVNT hat den Schritt in die Gründung gewagt und nicht bereut

    -
    TEILEN
    Einstieg in Hannover: Diesen roten Volvo nutzten Matthias und Katharina Biebl für „Royal Fiction“. Der Videospot mit einem Dialog über Hamburger und das metrische System als Parodie auf einen Filmklassiker sorgte für Aufsehen. Foto: rlvnt
    Einstieg in Hannover: Diesen roten Volvo nutzten Matthias und Katharina Biebl für „Royal Fiction“. Der Videospot mit einem Dialog über Hamburger und das metrische System als Parodie auf einen Filmklassiker sorgte für Aufsehen. Foto: rlvnt
    Nach Hannover kommen, um eine PR-Agentur aufzubauen? Das passt. Niedersachsens Hauptstadt hat da einiges zu bieten. Beispiel rlvnt: Die Gründer der noch jungen Beratungsfirma haben den Schritt gemacht, die Möglichkeiten genutzt – und tragen dazu bei, das Profil des Agenturstandorts Hannovers zu schärfen.

    Ach ja, Hamburg. Und München erst. Von den Hannoveranern hieß es lange, sie schauten mit einer gewissen Ehrfurcht nach Hamburg. Und über Münchener, dass sie – angeführt von der lokalen Presse – gern auf Hannover herabblicken. Warum eigentlich?

    Matthias und Katharina Biebl haben sich 2014 ganz bewusst dafür entschieden, nicht in München zu bleiben, um ihre PR- und Kommunikationsagentur zu gründen. Und in diesem Frühjahr haben sie in Hamburg den Auftrag geschnappt, das zur Beiersdorf-Gruppe gehörende Traditionsunternehmen tesa SE bei der Neuausrichtung ihrer internationalen Kommunikation zu beraten.

    Natürlich, damit kehren sich die Verhältnisse nicht um. Hamburg bleibt eine Agentur-Metropole: Ein Drittel der 50 größten deutschen Werbeagenturen hatte 2016 nach einer Zählung des Fachmagazins Werben & Verkaufen (W&V) ihren Sitz in der Hansestadt – gegenüber einer einzigen in der Region Hannover. Und wer will schon aus München weg? Das hört man jedenfalls immer. Allerdings klingt trotz der Standortstärken, die der Bayernmetropole so vielfältig nachgerühmt werden, bei Matthias Biebl auch anderes durch: Alles etwas festgefügt dort, selbstbezogen, langweilig sogar.

    Also Hannover. Überschaubare Stadt im Grünen: Das hört man regelmäßig, wenn es um die Vorzüge Hannovers geht. Hannover, die normale, die geerdete Stadt: So steht es auch auf der Website der Agentur. Aber da ist mehr. Ein starker und vielfältiger Mittelstand, in dem die Biebls ihre Kunden suchten. Und fanden. Wichtig für Matthias Biebl sind aber eine quirlige Digitalszene und junge Experten rund um das bewegte Bild – von Videoproduktion bis Virtual Reality. Nicht nur er findet, dass Hannover hier gerade eine echte Stärke entwickelt: „Da tut sich unglaublich was, ein spannendes Umfeld.“ Und: „Das könnte noch viel selbstbewusster nach außen kommuniziert werden“, meint der Geschäftsführer. Auf dieses Netzwerk greift eine Agentur wie rlvnt zurück. Zum Beispiel bei einem Projekt, für das Matthias und Katharina Biebl Mitte Juni mit dem Deutschen Preis für Online-Kommunikation in der Kategorie Nahrung und Genussmittel ausgezeichnet wurden. Zusammen mit dem hannoverschen Videoproduzenten GrünesZimmer haben sie für die Privatbrauerei Herrenhausen die Suche nach studentischen Brauereiführern als Casting inszeniert, unter dem Leitsatz: „Heute habe ich leider kein Herri für dich!“ Wer da an andere Casting-Shows denkt, liegt nicht falsch. Und passend zu den für das Format typischen Abkürzungen – GNTM für eine Model-Suche oder DSDS für einen Musikwettbewerb – gab es auch einen vielleicht nicht ganz so leicht zu merkenden Hashtag: #HHILKHFD.

    Ihren ersten Online-Erfolg vor zwei Jahren haben die Biebls ganz ohne fremde Unterstützung produziert. Herausgekommen ist eine „Lokalwerbung, die überregional Wellen schlägt.“ So lobte die Zeitschrift Business Punk die Parodie einer Szene des Tarantino-Klassikers Pulp Fiction – ein Gespräch im Auto über Hamburger, Fritten mit Mayo und das metrische System – für den mit mittlerweile zehn Restaurants großen hannoverschen McDonald’s-Franchise-Mehmer Ehmann.

    Die Original-Film-Szene aus Pulp Fiction

    Die rlvnt-Gründer im Juni mit dem Deutschen Preis für Online-Kommunikation. Foto: rlvnt
    Die rlvnt-Gründer im Juni mit dem Deutschen Preis für Online-Kommunikation. Foto: rlvnt

    Der Gewinn des tesa-Etats – Zahlen zum finanziellen Umfang gibt es allerdings nicht – ist ein nächster Schritt, der nicht nur Aufmerksamkeit auf die junge Agentur zieht, sondern auch auf den Agenturstandort Hannover. Der  hat sich in den vergangenen Jahren ohnehin schärfer profiliert, nicht zuletzt durch die Zusammenarbeit im Netzwerk KreHtiv.

    Und wie genau sieht nun der Auftrag aus, den rlvnt für das Unternehmen der Beiersdorf-Gruppe gewonnen hat? Es geht unter anderem darum, deutlich zu betonen, dass der Konzern keineswegs nur Klebefilm für Büro und Haushalt herstellt. Sondern zu vier Fünfteln Industriezulieferer ist. Neuausrichtung der Kommunikation: Dazu gehört aber auch die Frage, über welche Kommunikationswege man in China neue Mitarbeiter anspricht? Oder wie sich die Kommunikationsabteilung in Deutschland künftig aufstellen sollte, um Themen setzen zu können? „Kommunikationsinhalte über sämtliche analogen wie digitalen Kanäle hinweg zu koordinieren und auf zentrale Botschaften zu verdichten“, so beschrieb Matthias Biebl gegenüber W&V nach der Vergabe im März die Aufgabe, vor der nicht nur tesa, sondern viele Unternehmen gerade stehen. Der Agenturchef sieht rlvnt dabei in der Rolle des Architekten, der das Gerüst einer Kommunikationsstrategie entwirft. Und sich dabei auf die tragenden Säulen konzentriert. So entstand auch der Agenturname: Alles, was relevant ist – reduziert auf das unbedingt nötige: rlvnt.

    Auch wenn der tesa-Auftrag ein wichtiger Schritt ist: Abhängig sein von nur einem Kunden wollen Katharina und Matthias Biebl nicht. Etwa die Hälfte ihrer Kunden betreuen sie außerhalb Hannovers, die anderen in der Stadt und in der näheren Umgebung. Darunter im vergangenen Jahr auch der Zoo Hannover, den rlvnt beim Streit mit radikalen Tierschützern um die Elefantenhaltung betreute: Krisenkommunikation, und zwar hoch emotional. Katharina Biebl erinnert sich mit Betroffenheit an die Schärfe und den Tonfall der Auseinandersetzung gerade in den sozialen Netzwerken. Aus früheren Jobs bei Nahrungsmittelkonzernen mit ähnlichen Auseinandersetzungen waren die beiden rlvnt-Gründer aber vorbereitet. Diese Jobs haben sie für ihre Agentur in Hannover aufgegeben. Und obwohl die Entscheidung sehr bewusst fiel, blieb ein Rest Unsicherheit: „Wir wussten nicht, worauf wir uns einlassen. Freunde aus der Agenturszene haben uns sogar davon abgeraten, nach Hannover zu gehen.“ Obwohl Katharina Biebl aus der Region kommt und Matthias Biebl die Stadt immerhin als Dozent ab und an besuchte. Inzwischen sehen sie ihre Entscheidung bestätigt. Beleg? Vor vier Jahren kamen sie zu zweit nach Hannover, um als Agentur eine Nische zu besetzen. Heute arbeiten acht weitere Mitarbeiter für rlvnt.