Start Unternehmen Aktuell VHV steigert Ergebnis und erzielt Erfolge bei Digitalisierung

VHV steigert Ergebnis und erzielt Erfolge bei Digitalisierung

-
TEILEN
Das Vorstandsteam der VHV: Frank Hilbert (Vorstandssprecher Hannoversche Lebensversicherung AG, v.l.nr.), Uwe H. Reuter ( Vorstandsvorsitzender VHV Holding AG) und Thomas Voigt (Vorstandssprecher VHV Allgemeine Versicherung). Foto: G. Thomas
Das Vorstandsteam der VHV: Frank Hilbert (Vorstandssprecher Hannoversche Lebensversicherung AG, v.l.nr.), Uwe H. Reuter ( Vorstandsvorsitzender VHV Holding AG) und Thomas Voigt (Vorstandssprecher VHV Allgemeine Versicherung). Foto: G. Thomas

Die VHV-Gruppe ist im Geschäftsjahr 2017 in allen Bereichen gewachsen. Trotz der weiterhin schwierigen Rahmenbedingungen konnte die hannoversche Versicherungsgruppe ihre sehr positive Entwicklung der zurückliegenden Jahre mit einem Jahresüberschuss von 156,1 Mio. Euro fortsetzen. Erstmals hat das Unternehmen dabei die Grenze von 3 Mrd. Euro verdienter Bruttobeiträge überschritten. Die VHV konnte im Komposit- wie Lebenbereich ihre Vertragszahlen ausbauen und die verdienten Bruttobeiträge steigern. Mit der erneut deutlichen Steigerung seiner Ertragskraft und Profitabilität konnte das Unternehmen damit wichtige Voraussetzungen dafür schaffen, den begonnenen Weg der nachhaltigen Digitalisierung aus einer Position der Stärke heraus weiter zu verfolgen. Im vergangenen Jahr hat die VHV insbesondere die Prozesse im Kautionsgeschäft als ersten Unternehmensbereich weitgehend automatisiert. So können die Kunden unter anderem über das neue Bürgschaftsportal jederzeit Echtzeitdaten aus dem System der VHV abrufen, was sehr gut angenommen werde, wie Thomas Voigt, Vorstandssprecher VHV Allgemeine Versicherung AG erläuterte. In Sachen Digitalisierung achtet die VHV aber auch sehr darauf seine Mitarbeiter mitzunehmen. So soll in diesem Jahr ein neues Schadenssystem eingeführt werden. Die Mitarbeiter werden dafür geschult und gleichzeitig sorgt die Versicherung für eine gewisse Entlastung. „Während der Umstellung stellen wir in diesem Bereich zusätzliche Mitarbeiter zur Entlastung ein“, berichtete Uwe H. Reuter, Vorstandsvorsitzender der VHV Holding AG.

Mit Freude verkündete Reuter, dass die Ratingagentur Standard & Poor’s das in 2017 verbesserte Rating für die VHV Gruppe von A+ mit stabilem Ausblick einen Tag zuvor bestätigt hat. Es gebe nur wenige Mitbewerber ähnlicher Größe mit einer so guten Bewertung, und auch insgesamt nur wenige, die eine bessere Bewertung erreichten, sagte Reuter.

Die Versicherungsgruppe ist in den letzten Jahren im Schnitt um rund 100 Mitarbeiter pro Jahr gewachsen. Gleichzeitig habe die VHV die Produktivität um 3 bis 5 Prozent steigern können. Derzeit hat die Versicherung fast 170 Stellenangebote veröffentlicht, in fast allen Bereichen. In Vollzeitäquivalenten zählt die VHV aktuell rund 3000 Beschäftigte.