Start Unternehmen Personalien Helma-Chef Maerzke will in den Aufsichtsrat

Helma-Chef Maerzke will in den Aufsichtsrat

-
TEILEN
Helma-Gründer Karl-Heinz Maerzke

Karl-Heinz Maerzke, Gründer, Vorstandschef und größter Aktionär der Helma Eigenheimbau AG, wird nach der ordentlichen Hauptversammlung am 6. Juli in den Aufsichtsrat des Unternehmens wechseln. Das haben Maerzke und der Helma-Aufsichtsrat jetzt einvernehmlich vereinbart. Der Aufsichtsrat wird entsprechend einen dahin zielenden Vorschlag für die Hauptversammlung unterstützen.

Seit der Unternehmensgründung im Jahr 1980 hat Maerzke die operative Entwicklung des Helma-Konzerns maßgeblich verantwortet und die Firmengeschichte nahezu vier Jahrzehnte lang geprägt. Er will größter Aktionär bleiben und wird Mitglied des Aufsichtsrats dem Unternehmen auch zukünftig sehr eng verbunden sein. Nachfolger des 66-Jährigen an der Unternehmensspitze soll Gerrit Janssen werden, der seit Juli 2009 Finanzvorstand der Gesellschaft ist. Fest steht bereits seit Juni vergangenen Jahres, dass André Müller in den Helma-Vorstand eintritt. Spätestens zum 1. Januar 2019 soll Müller, Vorstandsmitglied der Deutsche Reihenhaus AG, den Umbau des Helma-Vorstands komplettieren, in dem weiterhin Max Bode arbeiten wird.