Start Unternehmen Personalien Personalrochade Viscom: Pape will in den Aufsichtsrat

Personalrochade Viscom: Pape will in den Aufsichtsrat

-
TEILEN
Volker Pape

Volker Pape, Vorstand und Mitgründer der Viscom AG, wird auf eigenen Wunsch noch vor der Hauptversammlung des Unternehmens am 30. Mai sein Vorstandsmandat niederlegen und will in den Aufsichtsrat wechseln. Er werde dem Unternehmen auch im Falle seiner Wahl durch die Hauptversammlung künftig beratend zur Verfügung stehen, heißt es in einer Mitteilung des Unternehmens vom 5. Februar. Der Aufsichtsrat begrüße diesen Schritt im Sinne einer langfristigen Nachfolgeplanung und sehe damit die weitere Expansion und die damit einhergehende Ausweitung des internationalen Geschäfts als gewährleistet an. Außerdem soll der Viscom-Vorstand auf vier Personen erweitert werden: Der Aufsichtsrat hat als neue Mitglieder zur Nachfolge von Pape die beiden langjährigen Mitarbeiter Peter Krippner und Carsten Salewski berufen. Salewski wird dabei in Zukunft den Bereich Vertrieb und Krippner das Ressort Operations verantworten. Das amtierende Vorstandsmitglied Dr. Martin Heuser übernimmt den Bereich Entwicklung, sein Kollege Dirk Schwingel ist weiterhin für das Ressort Finanzen verantwortlich.

Und schließlich zeichnen sich auch weitere Veränderungen im Viscom-Aufsichtsrat ab: Dessen Mitglieder Bernd Hackmann und Klaus Friedland haben mitgeteilt, ihre Mandate mit Ende der diesjährigen ordentlichen Hauptversammlung niederzulegen.