Start IHK IHK Direkt IHK-Gesprächskreis diskutiert über aktuelle Entwicklungen in China

IHK-Gesprächskreis diskutiert über aktuelle Entwicklungen in China

-
TEILEN
Dr. Michael Seitz (IHK, vl.n.r.), Dr. Kristin Shi-Kupfer von merics, der Leiter des China-Gesprächskreises Karl-Heinz Rudolph, Generalkonsul Dr. Peter Kreutzberger und Hans Jörg Emmert von emmertconsult
Dr. Michael Seitz (IHK, vl.n.r.), Dr. Kristin Shi-Kupfer von merics, der Leiter des China-Gesprächskreises Karl-Heinz Rudolph, Generalkonsul Dr. Peter Kreutzberger und Hans Jörg Emmert von emmertconsult Foto: IHK Hannover

China verändert sich rasant. Mit den Auswirkungen, die die aktuellen politischen und wirtschaftlichen Veränderungen für die deutsch-chinesischen Handelsbeziehrungen haben können, beschäftigte sich der IHK-Gesprächskreis China am 6. März in der IHK Hannover. Dass die Themen auch den niedersächsischen Unternehmen auf den Nägeln brennt, zeigt die hohe Besucherzahl von über 50 Teilnehmern. Als Referenten mit dabei: Dr. Peter Kreutzberger, Generalkonsul in Shenyang, der über die aktuelle Entwicklung in China und die Wirtschaftsstrukturen und Entwicklungspläne im Nord-Osten Chinas berichtet, Dr. Kristin Shi-Kupfer vom Mercator Institute for China Studies (merics) aus Berlin mit dem Thema „Einführung des Social Credit Systems in China“ sowie der der IT-Spezialist Hans Jörg Emmert von emmertconsult in Schwetzingen, der über die neuesten Internetregeln in China und mögliche Folgen für die firmeninterne Internetkommunikation in China (VPN) informiert.

China-Ansprechpartner der IHK Hannover ist Dr. Michael Seitz: Tel. 0511/-3107-371