Start Unternehmen Dicht Dran Gestartet … Hoch hinaus in Hannover

Gestartet … Hoch hinaus in Hannover

-
TEILEN
3300 Quadratmeter Kletterfläche - die Kletterbar Hannover.

Vor knapp zwei Jahren hat Alexander Skibbe die Automobilindustrie verlassen, um sich einen Lebenstraum zu erfüllen. Anfang September hat er zusammen mit Christoph Staehle, Lutz Karpowitz und Pierre Steffen in Hannovers Stadtteil Brink-Hafen die Kletterbar eröffnet. Der 16 Meter hohe, kubische Bau ist nach Angaben der Betreiber die größte Kletterhalle Niedersachsens. Auf mehr als 3400 Quadratmetern können Kletterfans an 21 000 Elementen innen und außen klettern und bouldern. „Wir wollen den Menschen die Stimmung der Kletterkultur näherbringen. Unsere Gäste sollen den sportlichen Aspekt erleben, aber auch am Kamin oder an der Bar entspannen“, erklärt Skibbe die Philosophie der Halle. Der 45-jährige Hobbykletterer hat nach 20-jähriger Tätigkeit in der Automobilindustrie entschieden: „Ich will ein eigenes Business mitgestalten.“ Mit der Kletterbar hat sich Skibbe seinen Lebenstraum erfüllt. Die Halle ist nach der 2015 in  Offenbach eröffneten Kletterbar die zweite in Deutschland, eine dritte Halle in Kiel steht kurz vor Baubeginn. Vor knapp einem Jahr hat der Deutsche Alpenverein in Döhren das „Griffreich“ eröffnet. Auch in der Boulderhalle „Escaladrome“ in Mittelfeld und dem Kletter-Campus am Iffel (Linden) kommen Gipfelstürmer in Hannover auf ihre Kosten.