TEILEN

Auch er hat gerade seinen 70. Geburtstag hinter sich: Der Hermeskopf, erstmals gezeichnet vom Grafiker Paul Rademacher, steht seit 1947 für die Messe in Hannover. Dieser hier blickt vom höchsten Punkt des Convention Centers auf dem Messegelände auf alles, was sich da unten so tut. Und das ist eine ganze Menge. Bestimmt wartet Hermes schon gespannt auf den nächsten Juni, wenn die neue Cebit erstmals über die Bühne geht: Neuer Termin, neues Konzept – eigentlich fast alles neu. Unseren Hermes wird das auch interessieren. Für ihn gibt es dann eine ganze Menge zu sehen und zu hören, weil direkt in seiner Nachbarschaft unter dem Expo-Dach an milden Frühsommertagen auch gefeiert werden soll. Und schließlich hat keiner einen solchen Rundblick auf das Messegelände wie er. Wenn Hermes dort unten aber in diesen Tagen Jochen Köckler sieht, dann könnte er ihm die Frage zurufen, wie denn die ersten 100 Tage als Vorstandschef der Messe gelaufen sind. Naja, ganz komfortabel ist das Gespräch über so eine Entfernung nicht. Also haben wir selbst Köckler befragt, wohin die Reise der Messe geht. Apropos: Hermes gilt auch als Beschützer der Reisenden. Deshalb guckt er vielleicht vorsichtshalber grimmig. Oder ihm ist einfach schwindelig, denn schließlich dreht er sich stundenlang. Sein Blick reicht dabei weit ins Land, und dort kann er sich tunlichst gleich um die vielen anderen Messen und Ausstellungen kümmern, die es in Niedersachsen sonst gibt. Für die kann er sich ruhig auch zuständig fühlen: Schließlich ist sein Hauptjob neben dem Botendienst der Schutz der Kaufleute. Wann er im nächsten Jahr in Niedersachsen wohin blicken muss, kann er im Messe- und Ausstellungskalender nachschlagen. Langweilig wird es ihm dann jedenfalls da oben nicht.

Kontakt zum Autor

Klaus Pohlmann

Sie haben Fragen oder Anregungen?
Dann schreiben Sie dem Autor:

Dazugehörige Artikel